Acht Unfälle in vierzehn Stunden

Burghausen - Die Polizei Burghausen verzeichnete am Samstag nach dem heftigen Wintereinbruch acht Unfälle. Meist blieb es dabei bei Blechschäden. Hier eine Bilanz:

Mehrere Verkehrsunfälle, bei denen meist nur Blechschaden entstand, waren die Folge der winterlichen Wetter- und Straßenverhältnisse am Samstag im Dienstbereich der Polizeiinspektion Burghausen.

Am Samstag gegen 8.20 Uhr rutschte auf der Gemeindeverbindungsstraße von Eschlberg in Richtung Mehring ein Pkw von der Fahrbahn. Der 25-jährige Fahrer eines Ford Mondeo bremste auf der schneeglatten Fahrbahn zu scharf ab, so dass das Fahrzeug ins Rutschen kam und erst neben der Fahrbahn in den dortigen Sträuchern zum Stehen kam.

Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 1500 Euro.

In Burghausen schleuderte gegen 9 Uhr ein VW Touran auf schneeglatter Fahrbahn am Ludwigsberg in einen entgegenkommenden Pkw. Auch dabei blieb es bei Sachschaden, der eine Höhe von 4500 Euro erreichte.

Gegen 12.40 Uhr landete die 22-jährige Fahrerin eines Skoda mit ihrem Fahrzeug im Graben, als sie von der B 20 auf der Ausschleifung in Richtung Haiming ins Schleudern geriet. Der Sachschaden blieb mit ca. 150 Euro sehr gering. Das Fahrzeug musste aber von einem Abschleppwagen aus einer ca. 3 Meter tiefen Böschung geborgen werden.

Am Abend gegen 19.50 Uhr rutschte ein 27-jähriger Fahrer mit seinem Opel in den Graben, als er von Haiming kommend an der Bundesstraße 20 in Richtung Marktl abbog. Dabei entstand am Fahrzeug Schaden in Höhe von 1000 Euro. Zwei Fahrzeuge, die sich der Unfallstelle aus Richtung Burghausen näherten, konnten auf der schneeglatten Fahrbahn anhalten. Der Fahrer eines nachfolgenden BMW fuhr jedoch aufgrund zu geringen Sicherheitsabstandes und den Straßenverhältnissen nicht angepasster Geschwindigkeit auf einen voraus stehenden Pkw Opel auf. Dabei wurde der 24-jährige Fahrer des Opel leicht verletzt. Er musste ins Krankenhaus Altötting eingeliefert werden. An den Fahrzeugen entstand Sachschaden in Höhe von 3500 Euro.

Nahezu zur gleichen Zeit kam von Burghausen kommend, ca. 2 km vor der Unfallstelle, Toyota ins Schleudern, und blieb quer auf der Straße stehen. Der nachfolgende Fahrer eines Reisebusses der Marke Setra, der mit einer Gruppe von 47 Personen besetzt war, bremste seinen KOM ab und schickte sich an, an dem stehenden Pkw langsam rechts vorbeizufahren. Der dahinter fahrende Fahrer eines Pkw Opel, erkannte die Situation zu spät, und konnte seinen Pkw nicht mehr rechtzeitig abbremsen. Er stieß mit der rechten vorderen Breitseite gegen die linke Heckseite des Busses. Verletzt wurde dabei niemand. Es entstand Sachschaden in Höhe von ca. 3000 Euro.

Gegen 22 Uhr kam bei Hirten/Margarethenberg ein BMW von der Fahrbahn ab. Die 47-jährige Fahrerin rutschte mit ihrem Fahrzeug in den Straßengraben und kam an einem Baum zum Stehen. Verletzt wurde niemand.

Auch in Tyrlaching Oberbuch waren die Straßen durch den gefrierenden Schneefall spiegelglatt. Hier erschrak gegen 22.40 Uhr die Fahrerin eines Audi, als der Pkw ins Rutschen kam. Sie verriss das Lenkrad und rutschte in den Graben, wobei sie das Ortsschild von Oberbuch beschädigte. Der Sachschaden wird auf eine Höhe von ca. 500 Euro geschätzt.

Pressemeldung Polizeiinspektion Burghausen

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser