Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Schnell stellt sich der Grund heraus

Opel-Fahrer (40) sorgt für Schrecksekunden auf der A94 in Mühldorf

Auffällige Schlangenlinien brachten die Autobahnpolizei bei Mühldorf am Mittwoch (31. August) auf die Spur eines Wiederholungstäters.

Die Polizeimeldung im Wortlaut

Mühldorf am Inn – Am Mittwoch (31. August) gegen 11 Uhr, wurde ein Mann (40) aus dem Neckar-Oderwald-Kreis mit seinem Auto Opel an der Anschlussstelle Mühldorf-Nord aus dem Verkehr gezogen. Der Mann war aufgefallen, da er die BAB A94 in Fahrtrichtung München in Schlangenlinien befahren hatte. Ein durchgeführter Drogentest verlief positiv für mehrere Suchtstoffe.

Der Baden-Württemberger wurde von den Beamten der Autobahnpolizei Mühldorf zur Blutentnahme ins Krankenhaus gebracht. Da der Mann wegen eines ähnlich gelagerten Deliktes zudem seit geraumer Zeit nicht mehr im Besitz einer Fahrerlaubnis ist, wurde er, neben Trunkenheit im Verkehr, auch wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis zur Anzeige gebracht. Ihn erwartet nun eine empfindliche Geldstrafe. Die Weiterfahrt mit dem Auto Opel wurde unterbunden.

Pressebericht Autobahnpolizei Mühldorf

Rubriklistenbild: © Patrick Pleul/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

Kommentare