Britisches Auto ohne Alles

Burghauser Schleierfahnder auf A94 bei Marktl erfolgreich

A94/ Marktl - Die Burghauser Schleierfahnder konnten am Freitagnachmittag einen Deutschen mit brittischen Kennzeichen ohne Führerschein, Fahrzeugschein und gültigen Versicherungspapieren aus dem Verkehr ziehen.

An der A94 bei Marktl zogen die Burghauser Schleierfahnder am Freitagnachmittag einen Ford mit britischem Kennzeichen aus dem Verkehr. Der Fahrer, ein in Großbritannien wohnhafter Deutscher, konnte weder Führerschein noch Zulassungspapiere vorweisen. 

Laut Polizeirecherche war dem 51-jährigen bereits 2 007 per Gerichtsbeschluss die Fahrerlaubnis entzogen worden. Er konnte lediglich einen britischen provisorischen Führerschein vorlegen, der aber in Deutschland keine Gültigkeit hatte. 

Bei weitergehenden Recherchen der Burghauser Schleierfahnder stellte sich heraus, dass das von ihm geführte Kraftfahrzeug in Großbritannien weder zugelassen, versteuert oder versichert war. Die Schleierfahnder unterbanden die Weiterfahrt und erstatteten Anzeige wegen Fahrens ohne Fahrerlaubnis, wegen eines Vergehens nach dem Pflichtversicherungsgesetz und nach der Abgabenordnung.

Pressemitteilung Polizeistation Fahndung Burghausen

Rubriklistenbild: © picture alliance / Armin Weigel/

Zurück zur Übersicht: Polizei

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Sie haben aber die Möglichkeit uns Ihre Meinung über das Kontaktformular zu senden.

Die Redaktion

Live: Top-Artikel unserer Leser