Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Reifenplatzer auf A94 bei Altötting

Lastwagen-Fahrer kracht in Mittelschutzplanke und hat Glück im Unglück

Am Freitag (16. September) gegen 10 Uhr, hat sich auf der A94 in Fahrtrichtung München auf Höhe der Anschlussstelle Altötting ein Verkehrsunfall ereignet.

Die Polizeimeldung im Wortlaut:

A94/Altötting – Ein polnischer Sattelzug mit Auflieger befuhr die A94 in Fahrtrichtung München. Unmittelbar nach der Anschlussstelle Altötting platzte plötzlich der linke vordere Reifen der Sattelzugmaschine. Der Fahrer verlor daraufhin die Kontrolle über sein Fahrzeuggespann und prallte mit diesem links in die Mittelschutzplanke, wo der er letztlich auf zum Stehen kam.

Ein in Fahrtrichtung Passau fahrender rumänisches Auto wurde daraufhin von umherfliegenden Fahrzeugteilen des Lasters getroffen, woraufhin die Windschutzscheibe brach. Glücklicherweise wurde bei dem Verkehrsunfall niemand verletzt.

Der Verkehr in Fahrtrichtung München musste zunächst für circa 30 Minuten an der AS Altötting von der Autobahn geleitet werden. Anschließend wurde der Verkehr während der Unfallaufnahme, sowie der Fahrbahnreinigung und der Reparatur des Banketts für weitere 2 Stunden über den Seitenstreifen an der Unfallstelle vorbeigeleitet.

Pressebericht der Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare