Unfall auf der A94 bei Erharting

Zu schnell trotz Schnee unterwegs: Mühldorfer schleudert über Fahrbahn

Am 10. Februar kam es am Abend zu einem Unfall bei Erharting, als ein 35-Jähriger die Kontrolle über sein Fahrzeug verliert und verursacht einen Schaden im mehrstelligen Bereich. Nun erwartet den Fahrer eine Anzeige.

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:


A94/Erharting - Am 10. Februar gegen 17.55 Uhr befuhr ein 35-Jähriger Mühldorfer mit seinem Mercedes Sprinter die A94 in Fahrtrichtung München. Auf der Höhe der Anschlussstelle Mühldorf-Nord geriet der 35-jährige auf der schneebedeckten Fahrbahn wegen nicht angepasster Geschwindigkeit ins Schleudern. Der Unfallverursacher schleuderte über die Fahrbahn und kam an der Mittelleitplanke zum Stehen.

Ein nachfolgender Sattelzug konnte dem verunfallten Fahrzeug nicht mehr ausweichen und riss sich im Vorbeifahren an einem wegstehenden Fahrzeugteil die linke Plane des Aufliegers teilweise auf. Bei dem Verkehrsunfall wurde niemand verletzt. Der entstandene Sachschaden beträgt insgesamt circa 4500 Euro. Den Mühldorfer erwartet eine Anzeige wegen seiner in Anbetracht der Witterung überhöhten Fahrgeschwindigkeit.


Die Unfallaufnahme erfolgte durch die Autobahnpolizeistation Mühldorf. Mit Unterstützung eines zufällig vorbeikommenden Räumfahrzeugs konnte der Verkehr auf der Autobahn vorübergehend komplett angehalten werden, sodass die unfallbeteiligten Fahrzeuge die Autobahn an der Anschlussstelle Mühldorf-Nord selbständig verlassen konnten.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Mühldorf

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner/dpa

Kommentare