Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Unfall auf der A94 bei Dorfen am Mittwoch

Regen führt zu Aquaplaning-Unfall - Autofahrerin (35) verletzt und rund 28.000 Euro Schaden

Am Mittwochmittag (28. Juli) gegen 12.50 Uhr fuhr eine 35-jährige Frau aus dem westlichen Landkreis Mühldorf bei regennasser Fahrbahn mit ihrem Auto auf der A 94 in Richtung München.

A94/Dorfen - Aufgrund Aquaplaning verlor die Frau zwischen den Anschlussstellen Schwindegg und Dorfen die Kontrolle über ihr Auto. Sie kollidierte in der Folge mit der Betongleitwand und anschließend mit der rechten Leitplanke. Die Frau wurde durch den Unfall leicht verletzt. Das Auto wurde stark beschädigt und war nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Der entstandene Sachschaden am Auto beträgt etwa 25.000 Euro und an der Leitplanke ungefähr 3000 Euro.

Zur Absicherung der Unfallstelle und Reinigung der Fahrbahn waren die Freiwilligen Feuerwehren aus Obertaufkirchen und Schwindegg sowie die Autobahnmeisterei der Isentalautobahn aus Ampfing im Einsatz.

Pressemitteilung Autobahnpolizeistation Mühldorf

Rubriklistenbild: © Stefan Puchner

Kommentare