Unterhosenbrand in Altötting

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Altötting - Ein 16-jähriger Burghauser wollte in der Nacht zum Sonntag auf dem Kirta seine eigene Unterwäsche anzünden. Das Motiv ist unklar.

Die Intention, einen Gegenstand durch Feuer zu zerstören, kann vielfältiger Natur sein. So war es, wie uns aus der Antike bekannt ist, dem Hirten und Zündler Herostrat angelegen, aus Ruhmsucht den Artemistempel von Ephesos abzufackeln.

Keines der „Sieben Weltwunder“ sondern eine Unterhose entfachte in der Nacht von Samstag auf Sonntag ein 16-jähriger Burghauser in Altötting. Er war dem Sicherheitsdienst auf dem Kirta aufgefallen, weil er auf einer Grünfläche gegenüber dem Festgelände versuchte, seine eigene Unterwäsche in „hot pants“ zu verwandeln. Dabei wurde er moralisch von seinem 20-jährigen Spezl aus Emmerting unterstützt. Aufgrund der Nachtfeuchte der Wiese kam es weder zum Vollbrand der Dessous, noch entstand weiterer Sachschaden.

Abschließend soll auch das weitere Brandstiftungsmotiv der beabsichtigten Spurenvernichtung in diesem Zusammenhang erwähnt, aber nicht weiter geprüft werden.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting

Rubriklistenbild: © pa

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser