Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Trotzdem viel Arbeit für die Polizei

155. Mühldorfer Traditionsvolkfest verlief „im Wesentlichen friedlich und geordnet“

Volksfest Polizei
+
Vor allem an den beiden Wochenenden hatte die Polizei trotz alledem alle Hände voll zu tun. 

Mühldorf a. Inn - Die Polizeiinspektion Mühldorf a. Inn kann zu den zurückliegenden elf Veranstaltungstagen des 155. Traditionsvolkfestes der Kreisstadt Mühldorf a. Inn ein positives Fazit ziehen. Das Volksfest verlief im Wesentlichen friedlich und geordnet.

Pressemitteilung im Wortlaut:

Vor allem an den beiden Wochenenden hatte die Polizei trotz alledem alle Hände voll zu tun. Insgesamt wurden u. a. zwölf Körperverletzungsdelikte, mehrere Diebstähle sowie ein Betäubungsmittel-Delikt aufgenommen. Leider wurden hierbei mehrere Personen schwerer verletzt. Die entsprechenden Ermittlungsverfahren wurden eingeleitet. Sechs Personen mussten in polizeiliches Gewahrsam genommen werden. 

Einzelpersonen verhielten sich gegenüber anderen Besuchern, aber auch gegenüber den Einsatzkräften hoch aggressiv. Mehrfach wurden Beamten beleidigt und bedroht. In einem Fall leistete ein Person Widerstand.

Zahlreiche Fundsachen wurde an der Festwache abgegeben. Darunter u.a. einige Schlüssel, Handys, Ausweise, Geldbeutel. In diesem Zusammenhang ist hervorzuheben, dass ein 17-jähriger Mettenheimer am Samstagabend, den 03.09., „ein Bündel“ Bargeld im höheren dreistelligen Bereich bei einem Bierzelt gefunden und bei der Polizei an der Festwache abgegeben hat. Ein sehr ehrlicher Finder, was nicht unerwähnt bleiben sollte.

Alle Fundsachen werden dem Fundamt der Kreisstadt Mühldorf übergeben.

Durch die polizeiliche Präsenz am Festplatz konnten zahlreiche Streitigkeiten frühzeitig erkannt und unterbunden werden. Die Einrichtung einer Festwache im Behördenhof, zusammen mit dem BRK, hat sich bestens bewährt.

Die Polizeiinspektion Mühldorf bedankt sich bei allen Beteiligten, insbesondere der Kreisstadt Mühldorf a. Inn, den Freiwilligen Feuerwehren, dem städtischen Bauhof Mühldorf, dem Bayer. Roten Kreuz sowie der DLRG Mühldorf, für die sehr gute und engagierte Zusammenarbeit.

Pressemitteilung Polizei Mühldorf

Kommentare