14-Jähriger nach Streit verschwunden

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Lohkirchen - Freitag gegen 19.30 Uhr war ein 14-Jähriger nach einem Streit mit seinen Eltern verschwunden. Die Einsatzkräfte suchten die halbe Nacht.

Am Freitag teilten die Eltern eines 14-jährigen Schülers aus dem nördlichen Landkreis Mühldorf gegen 20.20 Uhr über Notruf mit, dass dieser nach einem Streit gegen 19.30 Uhr verschwunden wäre. Die eigene Suchaktion wäre bislang erfolglos geblieben.

Vor Ort erklärten die Eltern den Beamten, dass es bei dem Streit darum ging, ob er noch auf's Volksfest dürfte, was ihm verweigert wurde, weil er bereits nachmittags mit einem Freund eine Flasche Vodka getrunken hatte.

Mit 25 Kräften der Feuerwehr, Rettungshundestaffeln, dem Polizeihubschrauber mit Wärmebildkamera, sowie den verschiedensten Polizeikräften wurde nach dem Vermissten gesucht, zunächst jedoch erfolglos. Gegen 3.23 Uhr wurde die Suche dann vorerst auch von den letzten Kräften unterbrochen. Mit den Eltern wurde vereinbart, dass sie sich sofort melden, wenn es Neuigkeiten gäbe.

Am Vormittag gegen 8.30 Uhr wurde er dann in seiner Heimatgemeinde von einem Bekannten gesehen, mit dem er aber nicht mitgehen wollte. Sein Großvater holte ihn dann jedoch ca. 10 Minuten später ab und brachte ihn nach Hause. Die Nacht hatte der Junge in einer Fischerhütte verbracht, weil er nach dem Streit Angst hatte, wieder nach Hause zu gehen.

Pressebericht PI Mühldorf

Rubriklistenbild: © Reisner

Zurück zur Übersicht: Polizei

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser