Feucht-fröhlicher Maiwiesn-Start

Burghausen - Es schüttete heftig, trotzdem zogen die Burghauser durch die Straßen zum Dultplatz und läuteten damit zehn Tage Ausnahmezustand in der Burgstadt ein.

"Zum ersten Mal in 43 Jahren hat es beim Festzug geregnet", meinte Bürgermeister Hans Steindl bei der Eröffnung der Maiwiesn im Festzelt. Promt hatte er dafür auch die passende Erklärung: "Wir haben den da oben in letzter Zeit so oft des Fußballs wegen beansprucht und es hat ja auch geholfen. Dafür regnet es jetzt halt mal beim Festzug." Trotz des Sauwetters beteiligten sich viele Burghauser am Zug, manche sogar ohne Regenschirm.

Maiwiesn 2011 Festzug & Anstich

Mit gewohnten drei Schlägen zapfte Steindl an und eröffnete so die 43. Burghauser Maiwiesn, auch im Wiesnstadl. Im vollen Zelt herrschte am ersten Abend tolle Stimmung, die mit Sicherheit auch die kommenden Tage anhalten wird.

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Innsalzach

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser