Gibt es bald ein Problem?

Tierheim Winhöring: "Wir sind mehr als gut ausgelastet"

+
  • schließen

Winhöring/Landkreise - "Wir sind mehr als gut ausgelastet", heißt es vom Tierheim. Gibt es bald ein Problem?

Die aktuell 18 Hunde, 56 Katzen, 18 Kaninchen, 15 Ratten sowie diverse Meerschweinchen und Rennmäuse im Tierheim Winhöring werden sich freuen. Bei einer Benefizgala am vergangenen Donnerstag im Neuöttinger Stadtsaal kamen insgesamt über 5000 Euro für sie zusammen. Geld, das dringend benötigt wird.

Fundtiere müssen gemeldet werden

Die Gründe, warum ein Tier ins Heim kommt, sind vielfältig. Viele sind sogenannte Fundtiere. Das heißt: Da steht plötzlich Hund oder Katz vor der Haustür. Oft können sie dem Besitzer zugeordnet werden aber manchmal eben auch nicht. Was tun? Richtig! Das Tier ins Tierheim bringen. Es gibt sogar eine Pflicht, das zu tun. Obwohl: Die Pflicht besteht darin, die Fundsache zu melden

Fundtiere "müssen" ins Tierheim

Also ab mit Hund, Katz, Wellensittich oder Papagei zum Fundamt ähnlich wie mit einer gefundenen Brieftasche oder einem gefundenen Handy. Leider haben die Fundämter der Kommunen aber meist keinen Schrank für gefundene Tiere. Sie können dort meist nicht aufbewahrt werden wie etwa eine Brieftasche, ein Schlüssel oder ein Handy. Für die richtige "Aufbewahrung" von Fundtieren ist das Veterinäramt zuständig. 

Es kommt also meist, was kommen muss: Das Fundtier muss ins Tierheim. Das Tierheim in Winhöring wird vom Tierschutzverein in den Landkreisen Altötting und Mühldorf e.V. betrieben. "Wir sind mehr als gut ausgelastet", sagt die Erste Vorsitzende Sabine Zallinger auf Nachfrage von innsalzach24.de.

Fundtierpauschale vor Einzelabrechnung

Ein Tierheim wie das des Tierschutzvereins in den Landkreisen Altötting und Mühldorf e.V. finanziert sich aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und der sogenannten Fundtierpauschale oder einer entsprechenden Abrechnung. Sabine Zallinger erklärt auf Nachfrage von innsalzach24.de, dass eine tierbezogene Abrechnung zwar möglich sei, der Verein aber die Fundtierpauschale bevorzuge. Der Verwaltungsaufwand sei zu groß für ein auf das einzelne Tier bezogene Abrechnung, so Sabine Zallinger.

Fundtierpauschale vor Einzelabrechnung also. Dennoch reicht das Geld nicht. Dennoch müssen Spenden gesammelt werden wie eben bei der Benefizgala jüngst im Stadtsaal in Neuötting. Für den Tierschutzverein in den Landkreisen Altötting und Mühldorf e.V. kommt noch ein weiteres Problem hinzu: Das Tierheim "Arche Noah" in Raitenhaslach nimmt keine Fundtiere mehr an und schließt

Fundtiere kommen aus ganz Deutschland

Sieben Gemeinden hatten Fundtierverträge mit der "Arche Noah". Die müssen sich jetzt beim Tierheim in Winhöring bewerben. In einem Umlageverfahren wird die Pauschale, die jeder Bürger in einer Kommune an Fundtierpauschale zu zahlen hat, bestimmt. Das ist jeweils ein Vertrag jeweils zwischen der Kommune und dem Tierheim. 

Dass so ein Vertrag nötig ist, beweist eine Anekdote einer Katze. Im Tierheim in Winhöring sei einmal eine Katze aus Bottrop "angeliefert" worden, gefunden in Neuötting. Das Tier sei sehr abgemagert gewesen. Gott sei Dank: Der Besitzer hat sich schnell gemeldet. Wie die Katze so viele Kilometer hat hinter sich legen können: unklar. 

"Spenden Willkommen!"

Das Tierheim braucht wie wohl jedes Geld. Das wird an Luke, den Hovaward-Labrador Mix, 55kg, geb. 2012 deutlich:

"Luke kam als Abgabehund zu uns und war mit 80 kg stark übergewichtig. Er hatte leider von Anfang an Probleme mit der Hüfte: aufstehen und hinsetzen viel ihm schwer.

Luke nahm bei uns im Tierheim gut ab und baute mit der Zeit auch Muskeln in den Oberschenkeln und der Hüfte auf. Durch die ständige Fehlbelastung litt jedoch die Hüfte massiv und es kam wie es kommen musste: das Kreuzband riss.

Wir müssen Luke nun operieren, da er sonst nicht mehr richtig und schmerzfrei laufen kann. Für die OP benötigen wir 1000 EUR.

Bitte helfen Sie diesem lieben Kerl, damit unser Riesenbaby bald wieder normal laufen kann – und hoffentlich bald ein neues Zuhause findet, in dem er der alleinige Prinz sein möchte. Luke sagt schon heute DANKE!"

rw/pbj

Zurück zur Übersicht: Winhöring

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser