Erst Krebsdiagnose, dann Feuerdrama

Paar aus Winhöring verzweifelt: "Wir haben nichts mehr!"

+
  • schließen

Winhöring - Seit dem vergangenen Samstag, 21. Juli, ist für ein Paar aus dem Ortsteil Kager alles anders. Nach einem verheerenden Feuer stehen Elisabeth M. (50) und ihr Lebensgefährte Kurt W. (64) vor dem Nichts. Doch auf ihre Nachbarn ist Verlass:

Durch den Brand haben die beiden ihr komplettes Hab und Gut verloren: Keine Kleidung mehr, kein Hausrat, keine Dokumente, keine Erinnerungen mehr, wie unser Partnerportal tz.de nun berichtet. Sogar ihre Katzen Sara und Samira starben durch die Flammen

Elisabeth M. ist verzweifelt: "Mir gehört plötzlich nichts mehr. Ich habe nichts mehr." Es ist außerdem nicht der erste Schicksalsschlag im Leben der 50-Jährigen. Denn als in Kager das Feuer ausbrach, befand sie sich gerade zur Chemotherapie in einer Münchner Klinik. Elisabeth M. wird wegen Krebs behandelt - und erfährt von dem Feuer erst einen Tag später durch ihren Sohn Kai (30), der ihr die Nachricht möglichst schonend beibringt.

Neben Kai sind vor allem die Nachbarn eine große Hilfe für das Paar. Gemeinsam mit der Gemeinde Winhöring wurde laut dem Bericht ein Spendenkonto eingerichtet, damit sich die beiden baldmöglichst einen neuen Hausstand anschaffen können. "Es sind wunderbare Menschen, wir können nur Danke sagen", erklärt Kurt W. unter Tränen, die nun hofft, baldmöglichst mit Elisabeth zusammen erstmal in einer Zwei- oder Drei-Zimmer-Wohnung unterkommen zu können.

Spendenkonto für die Brandopfer: 

  • IBAN: DE86 7106 1009 0000 9004 86
  • BIC: GENODEFIAOE
  • Verwendungszweck: Spende Brand Winhöring

Bei dem Brand am Samstagvormittag, 21. Juli, standen Obergeschoss und Dachstuhl des Einfamilienhaus in Flammen. Es entstand ein Sachschaden von 300.000 Euro. Die Kriminalpolizei versucht seither, die genaue Ursache für das Feuer zu ermitteln.

mw

Zurück zur Übersicht: Winhöring

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser