Blicke auf unsere Region

Grüße aus der Barockzeit – Das Schloss Frauenbühl

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Oberhalb von Winhöring erhebt sich das barocke Schloss Frauenbühl. Fragen über die Baugeschichte und seinen jetzigen Zustand beantwortet Graf Hans Veit zu Toerring-Jettenbach.

Winhöring - Einen kleinen Einblick in die europäische Kunstgeschichte zwischen dem 16. und 18 Jahrhundert liefert das Schloss Frauenbühl bei Winhöring. Wir haben uns umgesehen:

Oberhalb von Winhöring erhebt sich majestätisch das barocke Schloss Frauenbühl. Fragen über die Baugeschichte und seinen jetzigen Zustand beantwortet Graf Hans Veit zu Toerring-Jettenbach.

Wann wurde das Schloss erbaut? 

Das Schloss wurde in der jetzigen Form mitsamt dem Gutshof und den Nebengebäuden unter teilweiser Verwendung eines bereits vorhandenen aber ziemlich verfallenen Schlosses von 1720 – 1730 in der jetzigen Form erbaut. 

Wer gab den Bau in Auftrag? 

Bauherr war Ignaz Felix Graf zu Toerring-Jettenbach von 1682 bis 1763. 

Wie teuer war der Bau? 

Leider habe ich keine greifbaren Unterlagen über die Baukosten.

War der Auftraggeber auch der erste Schlossherr? 

Ignaz Toerring war der erste Schlossherr im neu erbauten Schloss.

War das Schloss schon immer im Besitz Ihrer Familie? 

Das Schloss ist mit einer ca. 80 jährigen Unterbrechung im 17. und 18. Jahrhundert seit Verleihung der Hofmark Winhöring an Seyfried von Toerring im Jahre 1357 im Besitz unserer Familie.

Seit wann sind Sie Schlossherr? 

Seit dem Tode meines Vaters im Jahr 1967 gehört das Schloss mir.

Was gefällt Ihnen am Schloss besonders? 

Am Schloss gefällt mir die barocke Bauweise und Einrichtung, die fast vollständig seit der Erbauungszeit erhalten ist. Außerdem finde ich die Lage der Anlage sehr gut gewählt und reizvoll.

Bilder von Schloss Frauenbühl bei Winhöring

Bilder vom Schloss Frauenbühl in Winhöring

Wann wurde das Schloss zum letzten Mal renoviert? 

Das Schloss wurde zum letzten Male vor ca. 25 Jahren renoviert. Der Orangerie-Garten in den Jahren 2002 und folgenden.

Welche architektonischen Merkmale weist das Schloss auf? 

Das Schloss ist ein Viereckbau mit einem Innenhof. Im Haus befinden sich ein großer Saal, der durch zwei Stockwerke geht sowie eine kleine ebenfalls barocke Hauskapelle.

Wurde die Originalfarbe der Schlossfassade bis jetzt beibehalten? 

Die jetzige Farbgebung entspricht der aus der Erbauungszeit. Zwischendurch waren die Farben ein sehr kräftiges Ockergelb und ein fast ungetöntes Weiß. Das trifft auch auf alle Nebengebäude zu.

Welche Veranstaltungen finden im Schloss statt? 

Im Schloss finden keine öffentlichen Veranstaltungen statt. Auf dem Freigelände wie dem äußeren Schlosshof, dem Gutshof und den Flächen um die Orangerie finden die Gartenschau sowie 2016 ein großes Konzert anlässlich der 1200 Jahrfeier von Winhöring statt.

 

Rafael Raaber

Blicke auf unsere Region:

Die Schlacht 1322 in Mühldorf

Das prächtige Renaissanceschloss in Tüßling

Eingesperrt im Mühldorfer Hexenkammerl

Mit dem E-Bike von Mühldorf nach Altötting

Zeugnis des Grauens: Der Rüstungsbunker in Mühldorf

Hoch hinauf zum Schlossberg in Kraiburg am Inn

Gruß aus dem Mittelalter: Das Stampflschlößl

Ein Spaziergang über die längste Burg der Welt

Der Inn zwischen Jettenbach und Töging

Erholung pur in Mühldorf dank dem Inn

Auf den Fahrradsattel und los geht's!

Ein Spaziergang durch die Mühldorfer Altstadt

Auf den Spuren der Stadtbefestigung

Burghausen hat für jeden Geschmack was zu bieten

Zurück zur Übersicht: Winhöring

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser