Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Bürgermeister Horst Krebes stellt klar:

Töginger Volksfest: Es ist alles offen

Bürgermeister Horst Krebes auf dem Töginger Volksfest 2013
+
Wo wird 2014 angezapft? Und gibt es heuer überhaupt ein Töginger Volksfest? Laut Bürgermeister Horst Krebes ist noch alles offen.

Töging - Die Zukunft des Töginger Volksfests bleibt ungewiss, mehrere Standorte bleiben 2014 im Rennen. Die Wies'n könnte heuer aber auch ganz ausfallen.

Über das Töginger Volksfest 2014 ist noch keine endgültige Entscheidung gefallen. Dies hat Bürgermeister Horst Krebes im Gespräch mit unserer Redaktion klargestellt. Er wies zwar eine Stellungnahme der Festwirtsfamilie Zeiler zurück, wonach die Wies'n auch 2014 am bisherigen Volksfestplatz am Harter Weg stattfinden wird. Andererseits erteilte er diesem Standort keine endgültige Absage.

"Wir wissen nicht, wie der Bauantrag läuft", erklärte Krebes mit Blick auf das Einkaufszentrum, das am Harter Weg geplant ist und das Volksfest verdrängen würde. Sollte sich das Bauleitverfahren bis Juni oder Juli hinziehen, wäre es denkbar, das Volksfest noch ein letztes Mal am Harter Weg zu veranstalten.

Stadtrat berät Ende Februar über das Volksfest

Das Areal zwischen Autobahn und Amperstraße, das mittelfristig als Mehrzweckplatz die Heimat der Wies'n werden soll, ist für den Bürgermeister schon in diesem Jahr ebenfalls ein möglicher Standort für das Volksfest. Vielleicht ist das Areal im Sommer noch nicht zu einem Merzweckplatz umgestaltet worden. Eine einmalige Veranstaltung wie das fünftägige Volksfest, könnte dort aber auch ohne Bebauungsplan stattfinden, erläuterte der Bürgermeister. Einen ganz anderen, einmaligen Standort, etwa am Schwimmbad, käme für Krebes hingegen "eher ungern" infrage.

Vor der Standortfrage beschäftigt sich der Stadtrat Ende Februar/Anfang März jedoch mit der Frage, ob das Volksfest 2014 überhaupt stattfinden soll. In den Haushaltsberatungen muss sich das Gremium konkret mit der Frage befassen, ob die Stadt für das Volksfest in diesem Jahr Geld bereitstellen möchte. Rein theoretisch könnte die Wies'n 2014 also ausgesetzt werden. Bereits vergangenes Jahr wurden Stimmen laut, das Volksfest sogar ganz abzuschaffen.

Kommentare