Schon wieder Müll am „Wildmann-Hölzl“

Töging - Bereits zum wiederholten Mal wurde im Bereich des besonders schützenswerten Naturdenkmals „Wildmann-Hölzl“ Aushubmaterial und Schnittgut abgelagert.

Wegen seiner Bedeutung für die Naherholung, Verbesserung des Klimas, Erhaltung der Lebensgrundlage vieler Tierarten und Belebung des Landschaftsbildes, wurde dieser Gehölzbestand im Jahr 1979 unter Schutz gestellt.

Ein gesunder Boden ist eine der wichtigsten Lebensgrundlagen der Bäume. Jede Veränderung kann diese Grundlage und damit die Stand- und Bruchsicherheit der Bäume gefährden. Aushubmaterial, Kompost, Gartenabfälle und sonstiger Müll verändern und zerstören die geschützte Fläche. Zuwiderhandlungen können daher mit Geldbuße bis zu 25.000 € geahndet werden.

Die Untere Naturschutzbehörde am Landratsamt Altötting bittet die Bevölkerung um Mithilfe sowie um sachdienliche Hinweise unter Tel. 08671/ 502 504, damit diese wilden Ablagerungen in Zukunft verhindert werden können.

Pressemeldung Landratsamt Altötting

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Holzland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser