Aus dem Jugendzimmer ins eigene Haus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Töging - Irina Wunsch hat mit 22 Jahren ein Haus gewonnen. Jetzt, drei Jahre später, steht das Haus und die 25-Jährige wohnt auf 135 Quadratmetern.

Es war eines der größten Gewinnspiele Ostbayerns 2009: die Superchance. Als Hauptpreis lockte ein Haus von Haas Fertigbau im Wert von 200.000 Euro. Glückliche Gewinnerin war die damals erst 22-jährige Irina Wunsch aus Töging. Jetzt hat sie ihren Traum vom Haus verwirklicht und ist im April in ihr neues Zuhause eingezogen. Nachdem sie sich ein bisschen einleben konnte, besuchten am 31. Oktober Haas Fertigbau und der SV Wacker Burghausen die stolze Hausbesitzerin.

„Wir wollen Frau Wunsch ganz herzlich zum Einzug in ihr neues Heim gratulieren und natürlich sind wir auch ein bisschen neugierig, wie das fertige Haus aussieht“, zeigt sich Sebastian Schwoshuber, Organisationsleiter Vertrieb Hausbau von Haas Fertigbau, erwartungsvoll. Zusammen mit der Geschäftsleitung, dem Trainer und zwei Spielern des SV Wacker Burghausen besuchte er Frau Wunsch in ihrem neuen Zuhause in Töging.

Geschenk zum Einzug ins neue Haus

Wie es sich gehört, brachten die Besucher ein Geschenk für Frau Wunsch und ihre Eltern mit: VIP-Karten für den SV Wacker Burghausen. Dazu gab’s noch eine Überraschung von Florian Hahn, Geschäftsführer der Wacker Burghausen Fußball GmbH: „Da wir wissen, dass die Eltern von Frau Wunsch beide im Kindergarten St. Johann Baptist arbeiten, haben wir uns überlegt, dass die Kinder mit den Spielern des SV Wacker ins Stadion einlaufen dürfen. Zudem erhalten alle Kinder, ihre Eltern und die Betreuer des Kindergartens Freikarten für ein Spiel des Drittligisten!“

Offizielle Übergabe eines ganzen Hauses

Realisierung des Projekts „Hausbau“ mit nur 22 Jahren

Dieses Geschenk ist der Abschluss eines Projekts, das am 23. Mai 2009 mit dem Haus-Gewinn von Irina Wunsch begann. „Ich weiß noch genau wie mein Bruder mich angerufen und mir gesagt hat, dass ich das Haus gewonnen habe. Ich konnte es kaum glauben, habe nachgefragt, ob ich wirklich die Gewinnerin bin und dann bin ich ausgeflippt vor Freude“, erinnert sich Irina Wunsch strahlend. Schnell stand für sie fest, dass sie – trotz ihrer erst 22 Jahre – das Projekt Hausbau bald in Angriff nehmen will. Immerhin hatte sie seit dem ersten Tag ihrer Ausbildung Geld für ein Eigenheim auf die Seite gelegt.

Anstrengend und aufregend zugleich: der Weg zum eigenen Haus

Bis gebaut werden konnte, dauerte es dann aber noch ein bisschen. „Da kamen plötzlich Dinge auf mich zu, mit denen ich mich noch nie beschäftigt habe. Ich musste ein Grundstück suchen, mich um die Finanzierung kümmern und dann habe ich nebenbei noch eine Abendschule besucht – das war schon richtig stressig! Gerade die Planung des Hauses mit Haas hat mir aber auch viel Spaß gemacht“, blickt Irina Wunsch zurück.

Große Unterstützung der Familie

Am 7. Februar diesen Jahres war es dann endlich so weit: Frau Wunsch erhielt die Schlüssel für ihr neues Heim. Doch bevor sie im April einziehen konnte, gab es noch einiges zu tun. „Beim Ausbau des Hauses haben mir meine Eltern, mein Bruder und seine Frau sehr viel geholfen. Ohne sie hätte ich das alles nicht geschafft“, ist sich die 25-Jährige sicher. Jetzt, da alles fertig ist, freut sich die junge Hausbesitzerin umso mehr auf ihr erstes Weihnachten im eigenen Heim. Als Dank für die Unterstützung will sie das Fest mit ihrer ganzen Familie in ihrem Haus feiern. Im Frühjahr nächsten Jahres wird sie sich dann an die Gartengestaltung machen und ihr Haus Stück für Stück weiter zu ihrem eigenen Zuhause machen.

Pressemitteilung Haas Fertigbau

Zurück zur Übersicht: Holzland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser