Am Morgen zwischen Mühldorf-Nord und Töging

Massen-Crash mit sechs Autos auf A94 fordert drei Verletzte - zwei Folgeunfälle

Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
+
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.

Töging - Am Mittwochmorgen, 23. September, ereignete sich gegen 6.55 Uhr ein Verkehrsunfall mit mehreren beteiligten Fahrzeugen auf der A94 in Fahrtrichtung Passau zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging am Inn.

Update, 13.28 Uhr - Pressemitteilung der Polizei


Die Pressemitteilung der Polizei im Wortlaut:

Ein 34-jähriger Mann aus dem Landkreis Eggenfelden fuhr mit seinem Pkw auf dem linken Fahrstreifen und musste verkehrsbedingt aufgrund eines vor ihm überholenden Fahrzeugs abbremsen. Ein unmittelbar nachfolgender slowakischer Kleinbus übersah dies zu spät und fuhr auf den vor ihm fahrenden BMW auf. Während der voll besetzte Kleinbus nach dem Zusammenstoß noch auf den Pannenstreifen ausweichen konnte, kam der BMW auf dem linken Fahrstreifen zum Stillstand.


Ein 18-jähriger Mann aus Ampfing erkannte die Verkehrsgefahr zu spät und fuhr mit seinem Audi gegen das Heck des BMW. Er kam im Anschluss quer zwischen beiden Fahrstreifen zum Stehen. Drei weitere Fahrzeuge versuchten der Unfallstelle auszuweichen, streiften jedoch das Heck des quer stehenden Audi des 18-Jährigen.

Ein 67-jähriger Lkw-Fahrer aus Baden-Württemberg konnte den mittlerweile sechs verunfallten Fahrzeugen zum Glück noch ausweichen und brachte seinen Sattelzug im angrenzenden Grünstreifen unbeschadet zum Stillstand. Bei dem Unfall wurden drei Personen leicht verletzt und noch vor Ort medizinisch versorgt. Der Gesamtschaden des Unfalls beläuft sich auf etwa 36.000 Euro.

Die Freiwilligen Feuerwehren aus Töging am Inn, Erharting und Mößling sowie die Autobahnmeisterei Ampfing waren zur Sicherung der Unfallstelle und zur Verkehrsregelung im Einsatz. Der Verkehr wurde an der Anschlussstelle Mühldorf-Nord aus- und umgeleitet. Für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge war die A94 in Fahrtrichtung Passau am Vormittag gesperrt.

Unweit von der Unfallstelle entfernt ereigneten sich aufgrund des plötzlich eintretenden Starkregens eine Stunde später zwei weitere Verkehrsunfälle in Fahrtrichtung Passau. Auf Höhe Heldenstein kam ein 43-jähriger Fahrer aus Regensburg während eines Überholvorgangs mit seinem Audi ins Schleudern und verunfallte. Hierbei wurde eine Person leicht verletzt. Etwa zehn Minuten später fuhr ein 19-jähriger Fahranfänger ebenfalls mit seinem Pkw auf der A94 in Fahrtrichtung Passau und kam aufgrund der regennassen Fahrbahn auf Höhe Heldenstein ins Schleudern. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit, der Fahrer blieb unverletzt.

Pressemitteilung Autobahnpolizei Mühldorf

Update, 12.39 Uhr - Vollsperre der A94 aufgehoben

Nach fast fünf Stunden Sperre konnte die A94 bei der Anschlussstelle Mühldorf Nord in Richtung Passau für den Verkehr wieder freigegeben werden.

Update, 11. 17 Uhr - A94 weiterhin gesperrt - Feuerwehr bedankt sich für „vorbildliche Rettungsgasse“

Laut bayerninfo.de ist die A94 bei der Anschlussstelle Mühldorf Nord in Fahrtrichtung Passau noch immer vollgesperrt. Währenddessen hat sich die Feuerwehr Mößling, welche zur Unfallstelle nachalarmiert wurde, auf Facebook positiv zur „vorbildlich geformten Rettungsgasse“ geäußert.

Update, 9.38 Uhr - Sperre dauert wohl noch zwei Stunden an

Wie eine Sprecherin der Autobahnpolizeiinspektion Mühldorf auf Anfrage von innsalzach24.de bekannt gibt, rechnet die Polizei damit, dass die A94 in Fahrtrichtung Passau noch etwa zwei Stunden vollgesperrt bleiben muss. Derzeit laufen Bergungs- und Aufräumarbeiten. Die Staulänge beträgt aktuell etwa vier Kilometer.

Schwerer Unfall auf A94: Sechs Autos und ein Lkw krachen ineinander

Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.  © fib/Eß
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.  © fib/Eß
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.  © fib/Eß
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.  © fib/Eß
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.  © fib/Eß
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.  © fib/Eß
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.  © fib/Eß
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.  © fib/Eß
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.  © fib/Eß
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.  © fib/Eß
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.  © fib/Eß
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.
Auf der A94 zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging ereignete sich am Mittwochmorgen ein folgenschwerer Unfall.  © fib/Eß

Update, 8.53 Uhr - Aufräumarbeiten laufen

Die Aufräumarbeiten an der Unfallstelle laufen weiter. Aktuell beträgt die Staulänge rund sechs Kilometer.

Update, 8.04 Uhr - A94 jetzt voll gesperrt.

Nun gibt es erste weiterführende Informationen von der Unfallstelle. Demnach waren an dem Crash insgesamt sogar sechs Autos und ein Lastwagen beteiligt. Mindestens eine Person wurde dabei verletzt.

Für die Aufräumarbeiten wurde die Autobahn zwischen Mühldorf-Nord und Töging in Fahrtrichtung Passau nun voll gesperrt. Laut Verkehrsmeldungen sollten Verkehrsteilnehmer das Gebiet nach Möglichkeit weiträumig umfahren. Unklar ist, wie lange die Sperre andauern wird.

Die Erstmeldung:

Ersten Erkenntnissen zufolge passierte der Crash am Mittwoch, 23. September, gegen 7 Uhr in Fahrtrichtung Passau. Zwischen den Anschlussstellen Mühldorf-Nord und Töging krachten offenbar vier Fahrzeuge ineinander.

Laut Verkehrsmeldungen ist seither der linke Fahrstreifen blockiert. Die Staulänge beträgt aktuell etwa vier Kilometer. Weitere Details zum Unfallhergang oder zu etwaigen Verletzten liegen derzeit nicht vor. Die Rettungskräfte sind im Einsatz.

*Nähere Informationen liegen derzeit nicht vor!*

fib/Eß, mw

Kommentare