"Hund treibt im Wasser"

Überraschende Wendung bei Rettung auf Innkanal in Töging am Montagabend

  • schließen

Töging am Inn - Am Montagabend wurde die Wasserwacht mit der Meldung "Hund treibt im Wasser" an den Innkanal alarmiert. Doch es handelte sich nicht um einen Hund. 

Am späten Montagabend, 22. Juli, rückte die Wasserwacht Töging-Winhöring zum Innkanal aus. Es hieß, dort treibe ein Hund im Wasser. Eine solche Meldung kategorisieren die Experten der Wasserwacht als absoluten Notfalleinsatz. Denn es seien schon mehrere Hundebesitzer bei dem Versuch, ihr Tier zu retten, ums Leben gekommen, berichtet die Wasserwacht Töging-Winhöring auf ihrer Facebook-Seite. 

Doch die Situation stellte sich komplett anders dar. Als die Einsatzgruppen am Innkanal ankamen, konnten sie keinen Hund oder einen verzweifelten Tierliebhaber auffinden. Vor Ort stellte die Bootsbesatzung jedoch Überraschendes fest. Drei Wildschweine trieben im Innkanal. 

Da eine Bergung dieser Tiere viel zu gefährlich ist, wurde der Einsatz nach kurzer Zeit abgebrochen, erklärt die SEG Töging auf Facebook. Am Dienstag wollen die Verantwortlichen entscheiden, wie in dieser Sache weiter verfahren wird. 

Lesen Sie auch: Immer wieder fallen Tiere, vor allem Rehe in den Innkanal. Nun will der Betreiber Abhilfe schaffen.

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT