Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Wichtige Leitungen verlegt

Weiterer Ausbau des Töginger Trinkwassernetzes schreitet voran

v.l.n.r.: Rainer Frenzel, Thomas Scholz, Sebastian Perschl, Bastian Hager, Christian Kammerbauer
+
v.l.n.r.: Rainer Frenzel, Thomas Scholz, Sebastian Perschl, Bastian Hager, Christian Kammerbauer.

Die Arbeiten am Töginger Wassernetz gehen auch im Jahr 2022 weiter. Derzeit werden zwei wichtige Leitungen verlegt.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Töging a. Inn - Zum einen wird an der Hauptleitung gebaut, die vom Wasserwerk am Brunnenweg in Richtung Harter Weg verläuft und das gesamte Stadtgebiet mit Trinkwasser versorgt. Die Leitungen im Harter Weg sind bereits im letzten Jahr erneuert worden. Zum anderen wird auch ein Teil der neuen Förderleitung verlegt, die vom geplanten Tiefbrunnen in „Neu-Töging“ das Wasser in Richtung Wasserwerk bringen wird. Die Bauzeit für diese zwei Leitungen am Brunnenweg wird rund vier Wochen betragen.

Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst zeigt sich erfreut: „Diese beiden Leitungen sind ein weiterer wichtiger Schritt zur dauerhaften Sicherung der Trinkwasserversorgung in Töging. Der Dank geht an die betroffenen Landwirte, die ihren Grund zur Verfügung stellen, damit unsere Versorgungsleitungen zukunftssicher verlegt werden können. Auch möchte ich mich bei unserer Mannschaft von Wasserwerk und Bauhof bedanken, die sich bei der Gesamtmaßnahme sehr stark und mit viel Eigenleistung einbringen.“

Pressemeldung der Stadt Töging a. Inn

Kommentare