Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Neuordnung der Wasserversorgung

Stadt Töging a. Inn stellt Antrag zur Errichtung von zwei Tiefbrunnen

v.l.: Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst, Bernd Lehner, Christian Kammerbauer
+
v.l.: Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst, Bernd Lehner, Christian Kammerbauer

Töging a. Inn - Die Neuordnung der Töginger Wasserversorgung ist einen Schritt weiter: In diesen Tagen hat die Stadt beim zuständigen Landratsamt Altötting einen Antrag auf Erteilung einer Erlaubnis für die Errichtung von zwei Tiefbrunnen gestellt, nachdem das beauftragte Ingenieurbüro Hafen aus München die Antragsunterlagen zusammengestellt hatte.

Die Pressemeldung im Wortlaut:

„Nach dem erfolgreichen Abschluss der Probebohrung ist das nun der nächste Schritt: mittels zweier Tiefbrunnen wollen wir die Trinkwasserversorgung für Töging langfristig und dauerhaft sichern,“ so Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst. Diese zwei Tiefbohrungen (Tiefe ca. 80 m) sollen im Weiteren dann zu Trinkwasserbrunnen ausgebaut werden. Die beiden Bohrungen sollen im Jahr 2022 durchgeführt werden.

„Wir hoffen und sind zuversichtlich, dass auch diese Bohrungen ausreichend Wasser zutage fördern. Während der erforderlichen Pumpversuche wird eine umfangreiche Beweissicherung durchgeführt, um langfristige Wassersicherheit zu haben,“ so Umweltschutztechniker Bernd Lehner (im Rathaus zuständig für die Wasserversorgung) sowie der Töginger Wassermeister Christian Kammerbauer.

Pressemeldung der Stadt Töging a. Inn

Kommentare