Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

+++ Eilmeldung +++

Opfer sofort notoperiert

Wieder Messerattacke: Mann (33) auf offener Straße in München niedergestochen

Wieder Messerattacke: Mann (33) auf offener Straße in München niedergestochen

Bürgermeister Windhorst sagt Danke

Töging am Inn investiert in Kläranlage: Sanierung der Klärbecken beginnt

v.l.n.r.: Johann Held (technischer Leiter städt. Bauamt), Bernd Lehner (städt. Bauamt), Florian Steif (städt. Kläranlage), Edwin Akopov (Bauleiter Fa. SBL)
+
v.l.n.r.: Johann Held (technischer Leiter städt. Bauamt), Bernd Lehner (städt. Bauamt), Florian Steif (städt. Kläranlage), Edwin Akopov (Bauleiter Fa. SBL)

Die Stadt Töging am Inn investiert auch 2022 in die Betriebstüchtigkeit der Kläranlage: Die Sanierung der Klärbecken hat begonnen.

Die Pressemitteilung im Wortlaut

Töging am Inn – Konkret werden die Böden der beiden Nachklärbecken (18 bzw. 20 Meter Durchmesser) und des Vorklärbeckens (21 x 4 Meter) saniert, indem beschädigte Betonstellen unter hohem Wasserdruck abgelöst und anschließend neu beschichtet werden. Ausgeführt werden die Arbeiten von der Spezialfirma SBL Sanierungsbau Laim GmbH aus Starnberg. Die Maßnahme wird rund 150.000 Euro kosten und etwa sechs bis acht Wochen dauern.

Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst ist erfreut über den Beginn der Arbeiten: „Durch diese Sanierung werden die Klärbecken wieder „fit“ gemacht für die nächsten 15 bis 20 Betriebsjahre. Ich bedanke mich bei allen beteiligten Mitarbeitern der Stadt und der Fa. SBL für ihren Einsatz.“ 

Pressemitteilung der Stadt Töging am Inn

Kommentare