Zitterpartie in Töging

Stadtfest: Bis kurz vor Schluss blieb es trocken

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ein Aufschrei: "Es zieht vorbei!"
  • schließen

Töging - Letztes Jahr ist es ausgefallen. Das Wetter war einfach zu schlecht. Dieses Jahr sollte es stattfinden. Das haben alle Beteiligten am Mittwoch entschieden. Dann kam der Regen.

Was war das nur für eine Zitterpartie für die Töginger. Samstagmittag sah es ganz danach, als ob es ins Wasser fallen würde. Es wollte einfach nicht aufhören, zu regnen. Später dann - nein, dass es aufgerissen hat, kann man nun wirklich nicht sagen – fanden doch beachtlich viele Menschen den Weg auf den Platz vor dem Rathaus und auf die eigens dafür abgesperrte Hauptraße. Das Stadtfest konnte beginnen.

Töging bleibt unter sich

Anders als bei den Nachbarn in Mühldorf, Altötting oder Burghausen, ist es ein Stadtfest im wahrsten Sinne des Wortes: „Töging feiert und deswegen kommen nur wenige von außerhalb“, erklärt eine junge Dame hinter dem Tresen am Stand der Wasserwacht. "Die Stadt bleibt quasi unter sich".

Von der Hüpfburg, über die mobile Kegelbahn bis hin zur Fressmeile - Vereine bestreiten und beschicken dieses Fest. „Freilich, früher war es auch schon mal größer“, erzählen die Älteren, „und so wie heuer, ist es doch wieder beachtlich“. Tatsächlich waren es 18 Vereine und Gruppierungen, die das Stadtfest 2016 auf die Beine gestellt haben. Ob fürs Kegeln, die Halbe Bier oder Bratwurscht: Der Erlös kommt dem jeweiligen Verein zugute. Die Kosten für die Live-Band sowie die Logistik, wie etwa die Straßensperren – dafür sorgt die Stadt.

Stadtfest: Bis kurz vor Schluss blieb es trocken

Das "Beste" kommt zum Schluss

Das war praktisch schon immer so, denn „Das Töginger Stadtfest gibt’s doch schon immer“. Letztes Jahr musste es allerdings ausfallen. Das Wetter war einfach zu schlecht. Die Entscheidung „Stadtfest findet statt: Ja oder Nein?“ fällt immer am Mittwoch zuvor. „Man muss eine Entscheidung treffen“, sagen sie. Die könne natürlich in die Hose gehen und das Stadtfest ins Wasser fallen.

Gegen 21 Uhr ein Aufschrei: „Es zieht vorbei!“. Nichts Beunruhigendes. Nur die Freude über den Blick auf die Wetter app auf dem Handy. Ganz blieb Töginger Stadtfest allerdings nicht vom Gewitter verschont. Kurz vor Schluss brach es dann doch herein. Da war allerdings sowieso schon Aufbruchstimmung und die Band spielte das letzte Set.

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser