Die Besucherzahlen sprechen dafür

Freischwimmbad Hubmühle 2017: Endlich war wieder Sommer

+
Das große Becken im Freischwimmbad Hubmühle in Töging kurz vor Saisonbeginn Ende Mai (Archiv)
  • schließen

Töging – Mehr Dauerkarten + mehr Tageskarten = mehr Badegäste. Das ist die Bilanz des Freischwimmbads Hubmühle für die Saison 2017. Insgesamt verzeichnet die Einrichtung 87.162 Besucher dieses Jahr. Toll, gäbe es da nicht noch eine unbekannte Variable in dieser Rechnung.

Ja, dieses Jahr war offenbar endlich wieder Sommer und es war nicht so kalt und so sibirisch wie im letzten Jahr. Die Zahlen vom Freibad in Töging für die vergangene Saison sprechen dafür. Auf der Stadtratssitzung am Donnerstagabend wurden sie vorgestellt.

„Wann wird’s mal wieder richtig Sommer?“

Das mit dem Wetter ist so eine Sache und es ist natürlich von Region zu Region unterschiedlich und überhaupt: Kräht der Gockel auf dem Mist, ändert sich das Wetter oder es bleibt wie es ist. Genau darum geht’s bei diesen Zahlen. Ein Freibadbetrieb steht und fällt mit dem Wetter. Am stärkst frequentierten Tag waren 2707 Besucher in dem in Töging.

Offenbar hat also auch das mit der üblichen Sanierung nach dem Winter gut geklappt. 

Insgesamt sei das Freibadgeschäft „eine reine Wettergeschichte“, so der Erste Bürgermeister Tobias Windhorst am Donnerstagabend. Freilich: Der leichte Zuwachs im Vergleich zu 2016 sei erfreulich. Hatte das Freibad 2016 noch 137.000 Euro eingespielt, waren es dieses Jahr 143.000.

Die Rettungsschwimmer von Hubmühle

Auch die Wasserwacht kann auf ein erfolgreiches Jahr zurückblicken: Die Mitgliederzahlen sind gestiegen und es konnten satte 252 erfolgreich absolvierte Prüfungen zum Schwimmabzeichen verzeichnet werden. Insgesamt waren an 93 Tagen Mitglieder der Wasserwacht im Freibad präsent.

Stärkster Tag für sie war natürlich das Freibadfest. Da waren 31 Frauen und Männer im Einsatz. Der gesamte Stadtrat drückte Dankbarkeit und Respekt für die insgesamt 3.900 geleisteten Wachstunden aus. Zum Vergleich: 2016 waren es 2.400.

"Der lange Donnerstag"

Es war ein Testlauf: An acht Donnerstagen hatte das Freischwimmbad Hubmühle länger auf. Ein Angebot, das offenbar gut angenommen wurde. Stadträtin Gitti Gruber zeigte sich sehr erfreut: „Mich freut es sehr weil ich es vorgeschlagen habe.“ Weil „Der lange Donnerstag“ so angenommen wurde gibt es sogar Überlegungen, ihn im kommenden Jahr bis Mitte August um zwei Wochen zu verlängern. Vorher mache das keinen Sinn, weil, ja weil man eben nie weiß, wie das Wetter wird.

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser