Nachgefragt bei der Stadt Töging

Vollsperrung der Wolfgang-Leeb-Straße: Es gibt Kritik

  • schließen

Töging – Schon seit längerem wird die Wolfgang-Leeb-Straße saniert. Seit Montag ist sie für den Verkehr von der Hauptstraße bis zur Dortmunder Straße für den Verkehr gesperrt. Es gibt Kritik.

Es sei laut und staubig, berichten Leser von innsalzach24 über die derzeitige Situation in der Wolfgang-Leeb-Straße. Die Information der Anwohner seitens der Stadt sei unzureichend, so ein weiterer Vorwurf. Die mit der Straßensanierung einhergehende Ertüchtigung der Wasserleitung sei ohne Vorwarnung erfolgt. innsalzach24.de hat beim Bauamt nachgefragt.

„Alles getan, um wirklich alle zu erreichen“

Natürlich ist es laut und natürlich ist es staubig. Schließlich wird hier eine Straße saniert. Dass die Anwohner wie überhaupt die Öffentlichkeit unzureichend informiert gewesen sein sollen, könne er nicht verstehen, so Bernd Lehner vom Bauamt der Stadt auf Nachfrage von innsalzach24.de. Vom Internetauftritt der Stadt über die lokale Presse bis hin zu einem Informationsblatt direkt an die betroffenen Haushalte: Man habe alles getan, um wirklich alle zu erreichen und mit den nötigen Informationen zu versorgen, so Lehner.

So sah es in der Wolfang-Leeb-Straße am Sonntag aus:

Vollsperrung der Wolfgang-Leeb-Straße: Für eine umfangreiche Sanierung

Persönliche Information an der Haustüre

Dies sei im Fall der Sanierung der Wasserleitung sogar bis vor die jeweiligen Haus- oder Wohnungstüren gegangen. So hätten Mitarbeiter der Wasserwerke der Stadt Töging betroffene Anwohner persönlich aufgesucht, um sie über bevorstehende Wasserabschaltungen zu informieren.

Diese Abschaltungen seien immer nur von kurzer Dauer gewesen, so Lehner weiter. Dass es in diesem Zusammenhang schon mal dazu kommt, dass „braune Brühe“ aus der Leitung kommt sei normal. Das habe nichts mit den Arbeiten an sich zu tun sondern mit den jeweiligen Leitungen im jeweiligen Haus. Durch „Stöße“ in der Fließrichtung würden hauptsächlich Eisenrückstände aus der Hausleitung gespült.

Wieder fit gemacht

Die Sanierung der rund 60 Jahre alten Wasserleitung in diesem Bereich ist abgeschlossen. Diese Arbeiten wurden im Zuge der Sanierung der Wolfgang-Leeb-Straße gemacht weil

  • die Straße schon mal offen ist,
  • sie in die Jahre gekommen ist
  • und schließlich weil es beim Auftragen von Deckschicht und finaler Asphaltschicht zu Erschütterungen im Boden kommen kann, welche die alte Leitung schädigen könnten. 

Gerade im Kreuzungsbereich Wolfgang-Leeb-Straße/Hauptstraße sei es zuletzt immer wieder mal zu Wasserrohrbrüchen gekommen. Jetzt sei dieser Bereich wieder fit gemacht.

Nicht mehr aktives Gleis raus = weniger Rumpeln.

Am Freitag beginnen die Arbeiten am Bahngleis. Das nicht mehr gebrauchte wird entfernt. Man verspricht sich dadurch eine Senkung der Geräuschbelastung der Anwohner. Der Grund: Es rumpelt, wenn Autos drüber fahren. Nicht mehr aktives Gleis raus = weniger Rumpeln.

Der Bahnübergang in der Wolfgang-Leeb-Straße in Töging: Die Gleisüberbleibsel unten kommen weg.

"Arbeiten liegen im Zeitplan"

Ab Dienstag wird bereits die neue Asphalt-Tragschicht aufgebracht, so der aktuelle Stand laut Bernd Lehner. Insgesamt würden die Arbeiten im Zeitplan liegen. „Ab dem 10. September sollte die Straße wieder befahrbar sein", heißt in der entsprechenden Pressemitteilung der Stadt.

Rubriklistenbild: © picture alliance/dpa

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser