Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Service für städtische Mitarbeiter

Dienstrad-Leasing bei der Stadt Töging a. Inn

v.l.n.r.: Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst, Maria Patzinger, Christian Gumbiller, Thomas Scholz
+
v.l.n.r.: Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst, Maria Patzinger, Christian Gumbiller, Thomas Scholz.

Beschäftigte der Stadt Töging a. Inn können über ihre Arbeitgeberin ein Fahrrad leasen und dank eines Steuervorteils Geld sparen.

Die Meldung im Wortlaut:

Töging a. Inn - „Das Angebot ist ein wichtiger Beitrag zur Gesundheit der Mitarbeitenden, zum Schutz der Umwelt und zur Verkehrswende“, betont Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst. „Darüber hinaus können unsere Beschäftigten ihr Konto schonen. Damit steigern wir die Attraktivität der Stadt als Arbeitgeberin, was in Zeiten zunehmenden Fachkräftemangels ein nicht zu vernachlässigender Faktor ist.“

Die Regelung zum Fahrradleasing sieht die Möglichkeit vor, für eine Laufzeit von 36 Monaten einen Teil des Bruttoentgelts für Leasingraten zu verwenden. Nach Ende der Leasingzeit haben die Nutzerinnen und Nutzer die Möglichkeit, ihr Rad zu einem günstigen Preis zu erwerben. Die Fahrräder können für den Weg zur Arbeit, für Dienstwege, aber auch privat für alle Freizeitaktivitäten genutzt werden.

„Die laufenden Ausgaben für die Beschäftigten sind ausgesprochen niedrig“, so Dr. Windhorst. „Die Stadt übernimmt auch die Kosten für ein umfassendes Versicherungspaket. Bisher zeigen bereits sieben Mitarbeitende Interesse am Angebot der Stadt. Ich wünsche mir, dass noch möglichst viele dieses Angebot nutzen und es als Anreiz sehen, noch mehr Wege als bisher mit dem Fahrrad zurückzulegen.“

Die ersten Nutzer des neuen Angebotes waren Maria Patzinger, die Sekretärin des Ersten Bürgermeisters, und Thomas Scholz vom Wasserwerk. Christian Gumbiller übernimmt die Abwicklung der Diensträder über die Lohnabrechnungen.

Pressemeldung der Stadt Töging a. Inn

Kommentare