Pressemeldung Töging am Inn

Große Blumenwiese in Töging -„Blühpaten“ gesucht

+
V.l.n.r.: BBB-Kreisobmann Anton Föggl, Ehepaar Kreuzpointner, Kreisbäuerin Maria Reichenspurner, Maschinenring-Geschäftsführer Peter Falter sowie Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst

Töging am Inn - Auch in Töging soll es noch mehr blühen – daher bietet der Töginger Landwirt Ferdinand Kreuzpointner ein gut 14.000 qm großes Feld in Töging für sogenannte „Blühpaten“ an:

Jedermann kann sich als „Blühpate“ daran beteiligen, damit eine große Blumenwiese entstehen kann. Eine Patenschaft kostet für das Jahr 2019 einmalig 50 Euro für 100 Quadratmeter. Damit das Projekt verwirklicht werden kann, sind also 140 Blühpaten erforderlich

Idee des Bürgermeisters Dr. Tobias Windhorst

Die Initiative hierzu kam vom Ersten Bürgermeister der Stadt, Dr. Tobias Windhorst: „In Töging haben sich knapp 1.300 Bürger beim Volksbegehren "Für mehr Artenvielfalt/Rettet die Bienen" eingetragen. Wenn nur etwa 10 Prozent aller, die sich eingetragen haben, hier mitmachen, dann gibt es bereits ausreichend Paten. Jeder kann mithelfen! Ich persönlich beteilige mich auch und werde Pate für 200 qm.“ 

Auch der Bauernverband zeigt sich erfreut: „Auch wir hoffen auf eine rege Beteiligung der Bürgerinnen und Bürger. So können die vielen Bürger, die beim Volksbegehren unterschrieben haben, ihren Unterschriften auch Taten folgen lassen,“ so BBV-Kreisobmann Anton Föggl und Kreisbäuerin Maria Reichenspurner, unterstützt vom Geschäftsführer Veit Hartsperger. 

"Bürger können einen echten Beitrag leisten"

Die Abwicklung übernimmt der Maschinenring Altötting-Mühldorf, der seinen Sitz im Grünen Zentrum in Töging hat. „Auch wir unterstützen diese Initiative; so können interessierte Bürger einen echten Beitrag leisten“, so der Geschäftsführer Peter Falter. „Für alle Teilnehmer gibt es ein Zertifikat; außerdem ist für den Sommer eine gemeinsame Besichtigung der Fläche geplant.“ 

Wer sich an dieser Aktion beteiligen will, schreibt einfach eine kurze email an Peter.Falter@maschinenringe.de oder meldet sich telefonisch unter 08631/3623-12, und zwar bis spätestens Freitag, 15. März. Das Formular kann auch auf der Homepage der Stadt Töging heruntergeladen werden unter www.toeging.de. Beteiligen können sich alle Interessierten (nicht nur aus Töging).

Pressemeldung der Stadt Töging am Inn

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT