Mit offenen Augen gegen Vandalismus

+
Erster Bürgermeister Dr. Windhorst (li.) und Hausmeister Johann Grabmaier mit der demolierten Außenbeleuchtung

Töging am Inn - In der Nacht auf den 23. Mai wurde die Außenbeleuchtung der Mehrzweckhalle mit Gewalt aus der Verankerung gerissen. Für Hinweise auf die Täter gibt es eine Belohnung:

In der Nacht vom 22. auf den 23. Mai wurde am nördlichen Eingang der Mehrzweckhalle in Töging am Inn durch gewaltsames Herausreißen die Außenbeleuchtung zerstört und der Wandverputz beschädigt. Die Schadenshöhe beträgt insgesamt gut 1000 Euro. „Dieses Ausmaß an blinder Zerstörungswut geht eindeutig zu weit!“, zeigte sich Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst verärgert.

„An kleinere Schäden durch Vandalismus haben wir uns ja – leider – schon fast gewöhnt. Jetzt aber ist jegliches Maß verloren gegangen: die Laterne an der Mehrzweckhalle wurde mit roher Gewalt aus der festen Verankerung am Gebäude gerissen, ganz offensichtlich aus reiner Zerstörungswut. Ein solches Verhalten ist überhaupt nicht mehr hinnehmbar. Aus diesem Grund lobe ich eine Belohnung in Höhe von insgesamt 500 Euro für sachdienliche Hinweise aus, die zur Ergreifung des oder der Täter führen.“

Die Stadtverwaltung hat bereits Anzeige bei der Polizeiinspektion Altötting gegen Unbekannt erstattet. Hinweise nimmt daher die Polizeiinspektion Altötting entgegen. Windhorst ruft die Bevölkerung zu mehr Wachsamkeit bei Sachbeschädigungen auf. „Es muss jedem klar sein: hier werden Steuergelder sinnlos verpulvert. Daher bitte ich alle darum, Vandalismus nicht einfach hinzunehmen, sondern genau hinzuschauen. Wenn wir daher alle mit offenen Augen durch die Stadt gehen, kann hoffentlich die ein oder andere Sachbeschädigung aufgeklärt werden und die Täter einer gerechten Strafe zugeführt werden.“

Pressemitteilung Stadt Töging am Inn

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser