Baumfällarbeiten im Hangwald in Töging - Beginn 26. Februar 2018

Aus Sicherheitsgründen müssen 45 Eschen gefällt werden

Töging am Inn - Aufgrund massiver Schädigungen, hauptsächlich ausgelöst durch das Eschentriebsterben, müssen ab Montag, 26. Februar 2018, aus Gründen der Verkehrssicherheit insgesamt 45 Eschen im Hangwald Töging (an der Hauptstraße, unweit der Tankstelle Rieger) gefällt werden.

Die Arbeiten werden im Auftrag der Unteren Naturschutzbehörde am Landratsamt Altötting durchgeführt, da die Hauptstraße in Töging zugleich die Kreisstraße AÖ 1 ist. Im besagten Waldstück sind dieEschen derart geschädigt, dass jederzeitBäume auch ohne Wind umfallen können. Wie sehr die Wurzeln bereits angegriffen sind, lässt sich an umgestürzten Bäumen ablesen. Viele Bäume sind zudem innen bereits morsch, so dass sie ebenfalls nicht mehr standsicher sind. Das Eschentriebsterben ist mittlerweile in vielen Ländern Europas zu einem großen Problem geworden und auch in Bayern flächendeckend im Eschenbestand anzutreffen. Verantwortlich für die Erkrankung ist dabei ein Pilz, der die Bäume massiv schädigt und sich erheblich auf die Standsicherheit der Eschen auswirkt.

Pressemitteilung Landratsamt Altötting

Rubriklistenbild: © pixabay

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser