Große Preisverleihung in Dortmund

Töginger Unternehmer ist bester Ausbilder

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Der Landtagsabgeordnete Thomas Keindorf (rechts) überreicht nach seiner Laudatio die Urkunde an den Töginger Unternehmer Johannes Demmelhuber.
  • schließen

Töging - "Ausbildung zu einer echten Marke ausgebaut": Der Handwerksunternehmer Johannes Demmelhuber ist mit dem Heribert-Späth-Preis geehrt worden.

Die Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk hat den Unternehmer Johannes Demmelhuber aus Töging mit dem diesjährigen "Heribert-Späth-Preis für besondere Ausbildungsleistungen im Handwerk" geehrt. Die Auszeichnung wird seit 1997 jährlich verliehen und ist nach dem langjährigen ehemalige Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks (ZDH) benannt.

Der Diplom-Ingenieur Johannes Demmelhuber ist Geschäftsführer der Baierl & Demmelhuber Innenausbau GmbH. Wie der ZDH in einer Pressemitteilung lobt, habe Demmelhuber "die Ausbildung in seinem Betrieb zu einer echten Marke aufgebaut, die bei Jugendlichen, Eltern und Lehrern in der Region bekannt ist". In dem Innenausbau-Betrieb mit über 300 Mitarbeitern werden vier Berufe aus dem Handwerk ausgebildet: Schreiner, Metallbauer, Trockenbaumonteur sowie Maler und Lackierer. Besonders herausgestellt hat der ZDH unter anderem den dreitägigen "Kick Off" der Firma zu Beginn jedes Ausbildungsjahres, das Austauschprogramm mit den Auslands-Niederlassungen in Österreich, Tschechien und Großbritannien sowie mit einem Partner-Unternehmen in den USA und die Kooperation des Unternehmens mit den örtlichen Schulen.

"Mit Geduld und Nachdruck Wissen weitergeben"

Thomas Keindorf, Präsident der Handwerkskammer Halle (Saale), Vorsitzender der Mitgliederversammlung der Stiftung für Begabtenförderung im Handwerk und Mitglied im Präsidium des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks (ZDH), nannte in seiner Laudatio vor 600 Gästen in Dortmund den Einsatz Demmelhubers für die Gewinnung und Weiterentwicklung qualifizierter Nachwuchskräfte "systematisch, vielfältig und engagiert".

Der Geehrte selbst sieht die Auszeichnung als Würdigung des gesamten Unternehmens. "Mein großer Dank gilt in erster Linie unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern - speziell den Ausbilderinnen und Ausbildern, denen eine gute Ausbildung am Herzen liegt. Mit Geduld und Nachdruck geben Sie tagtäglich ihr Wissen, Können und ihre Erfahrung an unsere Lehrlinge weiter - getreu dem Motto ‚Fordern und Fördern‘", so Demmelhuber.

Bundespräsident Joachim Gauck hatte dem Geschäftsführer persönlich den Preis überreicht. Das Staatsoberhaupt würdigte die hohe Qualität der dualen Ausbildung in Deutschland als "hervorragende Basis für das spätere Berufsleben". "Dass wir diese hohe Auszeichnung von Bundespräsident Gauck entgegennehmen durften, ist einerseits Anerkennung und Bestätigung für unsere bisherige Arbeit. Viel mehr noch ist es aber Motivation, mit dem Prädikat 'Bester Ausbildungsbetrieb Deutschlands' unseren Lehrlingen auch in Zukunft die beste Ausbildung zu bieten", erklärte Demmelhuber.

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser