Lange Aufgeschobenes endlich abarbeiten

Vermögenshaushalt der Stadt: Dafür gibt Töging 2017 Geld aus

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Lange Aufgeschobenes endlich abarbeiten: Dafür gibt Töging 2017 Geld aus
  • schließen

Töging - Mit dem "äußerst erfreulichem" Haushalt 2017 will die Stadt jetzt viele lange aufgeschobene Projekte angehen. Freibad, Feuerwehr und Co.: Dafür gibt Töging 2017 Geld aus.

Comeniusschule, Feuerwehr und Mehrzweckhalle – Drei von mehreren Baustellen, die Töging in diesem Jahr angehen will. Grund zur Freude, dass man nun endlich tun kann, was schon lange auf der Agenda steht, ist die Haushaltssatzung 2017: Töging geht es demnach gut, es kann losgehen:

Beharrlichkeit zahlt sich aus

Schon lange steht ein Neubau der Turnhalle an der Comeniusschule an. Ein derartiges Bauvorhaben ist aber gerade finanziell nicht ganz einfach mal so gewuppt. „Die Höhe der Förderung ist abhängig von der Genehmigung der Schulaufsicht“, sagte Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst noch in der März-Sitzung des Stadtrates in seiner Haushaltsrede. Dort werde entschieden, was notwendig ist und was nicht.

Ergebnis: Töging kann sich über eine satte Förderung für eine Zweifachturnhalle an der Comeniusschule freuen. „Die Bau- und Planungskosten für 2017 sind mit 1,7 Millionen Euro angesetzt“, sagte Windhorst im März. Die Investitionszuweisung liege bei 690.000 Euro.

Weiter an der Comeniusschule: 30.000 Euro gibt Töging für die Pflasterung des Atriums aus und nach einer Korrektur von 12 auf 20.000 Euro im Haushaltsplan sollen die Klassenräume mit Schallschutzwänden ausgestattet werden.

Retten, Löschen, Bergen, Schützen

Die Freiwillige Feuerwehr bekommt eine neue Schlauchwaschanlage und die lang ersehnte Atemschutz-Prüfeinrichtung. Macht Summa summarum 103.000 Euro. Für die Schlauchwaschanlage mit einem Kostenpunkt von 78.000 Euro rechnet Töging mit einem Zuschuss von 12.000 Euro durch den Freistaat. Dazu kommen weitere 10.000 Euro vom Landkreis „weil die Hochwasserpumpe des Landkreises in Töging stationiert ist und die dort verwendeten Schläuche einer Zusatzausstattung bedürfen“.

Immer wieder aufgeschoben

Die Mehrzweckhalle in Töging ist in die Jahre gekommen. „Investitionen bleiben nicht aus“, sagte Bürgermeister Windhorst in seiner „Haushaltsrede 2017“ dazu. Die Sanierung der Prallwand und die Ertüchtigung der „Versammlungsstätte“ – 200.000 Euro will die Stadt in diesem Jahr dafür ausgeben. „Sage und schreibe 10 Jahre oder sogar noch länger war die Prallwandsanierung bei jeder Haushaltsplanaufstellung ein Thema und wurde immer wieder geschoben, weil dafür kein Geld da war“. Dieser Punkt werde mit dem Haushalt 2017 nun auch abgearbeitet, so Windhorst.

Aufgeschoben ist nicht aufgehoben

Auf die offenbar neue Bestattungskultur will die Stadt 2017 ebenso eingehen wie auch auf die Abwasserbeseitigung. Carports für das Freischwimmbad Hubmühle, die energetische Sanierung der Bücherei und des Heimatmuseums und das Dauerbrenner-Thema der Wasserversorgung: Töging geht jetzt an, was offenbar schon lange auf der Agenda stand.

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser