Riesige Resonanz auf neuen Adventsmarkt

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Mit dem Wasserschloss bei Nacht, gespiegelt im Wasser des Innkanals, wirbt der FC Töging für die "Weihnacht am Wasserschloss".
  • schließen

Töging - Die "Weihnacht am Wasserschloss" könnte mehr als ein Ersatz für den abgesagten Luzia-Markt sein. Alle Hütten sind bereits vergeben.

Nachdem die Stadt wenige Wochen vor der Adventszeit den Luzia-Markt abgesagt hatte, war ganz spontan der FC Töging in die Bresche gesprungen. Am Wochenende vor Heiligabend, von Freitag, 20. Dezember, bis Sonntag, 22. Dezember, sollte vor dem Sportheim die "Weihnacht am Wasserschloss" stattfinden. Mittlerweile ist alles Nötige organisiert und die Liste der Fieranten ist komplett - und weit länger als erwartet. "Wir haben 17 Hütten voll", erzählt Klaus Maier, Abteilungsleiter des FC Töging und Co-Initiator der "Weihnacht am Wasserschloss", im Gespräch mit innsalzach24. Man habe sogar sieben Interessenten absagen müssen, so groß war die Resonanz.

Lesen Sie auch:

Die Stadt hatte den Luzia-Markt, der für das Wochenende von 13. bis 15. Dezember geplant war, noch absagen müssen, weil nur sieben Hütten belegt waren. Wieso die "Weihnacht am Wasserschloss" bei den Händlern so viel besser ankommt, kann sich Maier nur mit dem unglücklichen Termin des Luzia-Marktes erklären. Traditionell bestimmt der Gedenktag der Heiligen Luzia, der Namenspatronin des Luzia-Marktes, wann der Weihnachtsmarkt stattfindet. Weil der Namenstag der Heiligen der 13. Dezember ist, wäre der Luzia-Markt heuer also auf das dritte Adventswochenende gefallen.

Termin des Luzia-Marktes ist "nicht so glücklich"

Klaus Maier findet die Ansetzung des Luzia-Marktes "nicht so glücklich". Der Weihnachtsmarkt sei durch den Namenstag sozusagen "gefesselt" - und das, wo doch alle großen Adventsmärkte in der Region rund um den 13. Dezember noch in vollem Gange sind. Der Luzia-Markt würde dadurch Besucher und mögliche Fieranten verlieren, findet Maier.

Der Termin der "Weihnacht am Wasserschloss" ist für Maier hingegen ein "positiver Termin". Viele Märkte laufen am 20. Dezember schon nicht mehr und die Besitzer von Ständen sagen sich vielleicht "den nehme ich noch mit", spekuliert Maier. Praktisch ist der Termin für den FC Töging obendrein auch noch, weil am letzten Adventswochenende ohnehin traditionell die Jugendweihnachtsfeiern des Vereins stattfinden.

"Mehrere Generationen miteinbeziehen"

Nicht nur die Liste der Fieranten der "Weihnacht am Wasserschloss", sondern auch das Programm steht bereits. Am Freitag, 20. Dezember, ist um 16.30 Uhr die große Eröffnung, samt Nikolaus und im Beisein von Tögings Erstem Bürgermeister Horst Krebes. Am Sonntag steht von 15 bis 17 Uhr ein Kinder- und Seniorennachmittag auf dem Programm. Unter anderem wird eine Hundestaffel zu Gast sein. "Wir wollen mehrere Generationen miteinbeziehen, das soll unsere Visitenkarte sein", erklärt Maier.

Die Öffnungszeiten des Adventsmarkts sind Freitag und Samstag, 20. und 21. Dezember, von 16 bis 22 Uhr und am Sonntag, 22. Dezember, von 14 bis 19 Uhr.

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser