"Wasserwacht ist ein wesentlicher Bestandteil des Rettungswesens"

Stadt Töging unterstützt Wasserwacht mit 3.000 Euro

+
Die Stadt Töging spendet der Wasserwacht 3.000 Euro für ein neues Rettungsboot

Töging - Die Wasserwacht Ortsgruppe Töging-Winhöring kann ein neues Rettungsboot in Dienst stellen und erhält für die Ausstattung einen Zuschuss von der Stadt Töging am Inn in Höhe von 3.000 Euro.

Die Pressemitteilung im Wortlaut:

Das neue Rettungsboot ist als Ersatz für das mittlerweile 22 Jahre alte Boot vorgesehen. Den Großteil der Beschaffungskosten trägt der Freistaat Bayern über Mittel des Bayerischen Rettungsdienstgesetzes, dennoch müssen von der Wasserwacht Ortsgruppe Töging- Winhöring für diverse Ausstattungsgegenstände (zum Beispiel Sonaranpassung, Beleuchtung, Sanitätsmaterial und Tauchausrüstung) Eigenmittel in Höhe von rund 10.000 Euro aufgebracht werden. Aus diesem Grund beteiligt sich auch der Förderverein der Wasserwacht an den Unkosten.

Erster Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst zeigt sich bei der Übergabe des Schecks erfreut: „Die Wasserwacht ist ein wesentlicher Bestandteil des Rettungswesens in Töging, aus diesem Grund war es der Stadt wichtig, sich an der Finanzierung des neuen Rettungsbootes zu beteiligen. Das hat der Stadtrat einstimmig so beschlossen. Bei dieser Gelegenheit darf ich mich auch für die vielfältigen ehrenamtlichen Leistungen der Wasserwacht bedanken, zum Beispiel für die tolle Unterstützung des städtischen Schwimmbadteams im Freibad Hubmühle.“

Der Vorsitzende der Ortsgruppe, Martin Wiedenmannott, bedankte sich ebenso wie sein Stellvertreter Daniel Blaschke für die Spende aus dem Töginger Rathaus.

Pressemitteilung der Stadt Töging

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT