viele Fotos

Super Stimmung auf dem Töginger Volksfest

+

Töging am Inn - Super Stimmung herrschte am Samstag auf dem Töginger Volksfest.

Die Töginger lieben eben ihr Volksfest, zumal Jung und Alt dort ausgiebig feiern können. Im Hell-Bräu Stadl gab es jede Menge Spaß mit der Band Holzland Power: Viele Hits und Klassiker lockten die Besucher zum tanzen auf die Bänke. Besonders emotional war eines der letzten Lieder der Band: „Purple Rain“ von Prince sorgte für eine romantische Stimmung. 


Töginger Volksfest: Hell-Bräu Stadl am Samstag

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

Nach dem offiziellen Stadl-Betrieb pilgerten noch viele Besucher weiter in die Häfinger Alm, um den Abend perfekt mit Disco-Beats und feinen Drinks ausklingen zu lassen. Viel Abwechselung boten auch die Buden und Fahrgeschäfte. Viele bekannte Töginger wurden in dieser Volksfest-Nacht beim geselligen Beisammensein ebenfalls gesichtet: 


Neben Bürgermeister Dr. Tobias Windhorst fanden sich in der Masse der Besucher auch der Landtagsabgeordnete Dr. Martin Huber und der 1. Vorsitzende des Töginger Werberings Romuald Schmidpeter ein. 

Töginger Volksfest: Häfinger Alm und Rundgang

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuf fer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig St uffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

Ludwig Stuffer

Kommentare