Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Traditionelles Dreikönigs-Singen

Nach zweijähriger Pause waren in Töging wieder die Sternsinger unterwegs

Dreikönigssingen in Töging
+
Dreikönigs-Singen in Töging

Ohne „Blackfacing“ gingen die Sternsinger durch Töging am Inn. Der Künstler Georg Reichenbach brachte nach dem 1. Weltkrieg das Ettaler Sternenlied nach Töging am Inn. 

Töging - Nach dem er seine Werkstatt am Tegernsee aufgeben musste und nach Töging am Inn zog, besprach er sich mit dem damaligen Liederkranz und am 5. Januar 1928 zogen drei Sänger auf Pferden und einem Sternträger zu Fuß durch die Töginger Straßen und brachten das Lied an die Menschen. 

Das Brauchtum musste bis 2020 nur ein mal pausieren. Von 2020 bis 2022 musste wegen der politischen Fehlplanung eine weitere Pause eingelegt werden. Diese allerdings nur in Form des Gruppen-Zuges durch Töging. Drei Sänger mit Stern sangen trotz der Pause an beiden Jahren vor dem Rathaus und stellten dies auch online, damit die Menschen diese Tradition auch in der schweren Zeit verfolgen konnten. 

Dieses wurde allerdings Tobias Aigner für 25 Jahre und Alma Aigner für 40 Jahre Unterstützung und vor allem Organisation geehrt. Tobias sprang dieses Jahr in die Fußstapfen seines Vaters, der erst kürzlich von uns gegangen war.

Dieses Jahr waren es über 25 Stationen, welche die Sternsinger und die Dreikönige mit Sternträger auf den Pferden absolvieren durften. Dabei waren es 28 Sänger, die das Ettaler Sternlied vier-stimmig (1. Tenor, 2.Tonr, 1. Bass und 2. Bass) an den jeweiligen Stationen vortrugen. 

Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)

Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)
Dreikönigs-Singen in Töging am Donnerstag (5. Januar)  © EAB

Die Vorbereitungen begannen allerdings schon lange davor mit der Vorbereitung der Gewänder, zwei Tage davor eine gemeinsame Probe beim „Gasthaus Springer“ oder auch „Springer Wirt“ genannt. Am 5.1. ab 15 Uhr ging dann das alljährliche Ankleiden los, welches sich bis zum Start um 17 Uhr hinzog. Danach wurden Fackeln angezündet und die Stationen wie das Seniorenheim Törring Hof, die Evangelische Kirche sowie der Katholische Pfarrer, das Rathaus, die Hofmetzgerei Stirner und einige weitere neue und alte Stationen besucht. An vielen Stationen gab es allerlei Stärkung für die Truppe.

Von Wiener Würstel, Schmalzbrot, Lebkuchen, Glühwein, Kinderpunsch, Kaffee oder Hochprozentiges, ist immer für jeden etwas dabei. Zum Schluss fanden sich alle Sänger und Reiter am Friedhof in Töging am Inn ein und sangen für die Verstorbenen ebenfalls nochmal alle drei Strophen des Sternliedes. 

Dieses Jahr gab es eine weitere Veränderung. Die Sänger und Könige wurden nicht, wie seit Jahrzehnten, in die Traditionsfarben „geschminkt“ also ohne „Blackfacing“. Dies stieß sowohl auf Zuspruch als auch auf Ablehnung. 
Auf Nachfrage fanden sehr viele der Besuchten und der Zuschauer, welche den „Umzug“ schon lange begleiteten, dies als nicht wirklich schön, da es eine Darbringung einer Überlieferung sei und es somit dazugehört, dass mehrere Hautfarben vertreten sind. Allerdings kam auch Zuspruch, da man ja mit der Zeit geht. Die Resonanz ist äußerst gemischt. 

... wer das Töginger Dreikönigs-Singen selbst mit erleben möchte, hat nächstes Jahr am 5. Januar wieder die Gelegenheit nach Töging am Inn zu kommen. Der beste Platz ist entweder am Rathaus oder beim Wirtshaus Müllerbräu. 

Alexander Ebenhöh

Kommentare