Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Führte zu weiteren Auffahrunfällen

Mehrere (Schwer-) Verletzte bei Geisterfahrerunfall auf der A94

Zu einem schweren Unfall verursacht durch einen Geisterfahrer kam es am Freitagnachmittag (2. Juli) auf der A94 bei Töging.
+
Zu einem schweren Unfall, verursacht durch einen Geisterfahrer, kam es am Freitagnachmittag (2. Juli) auf der A94 bei Töging.

Töging a. Inn - Am Freitagnachmittag (2. Juli) kam es auf der A94 bei Töging in Fahrtrichtung Passau zu einem schweren Geisterfahrerunfall.

Update, 18.50 Uhr - Mehrere (schwer-) Verletzte bei Geisterfahrerunfall

Die Mitteilung der Polizei im Wortlaut:

Am Freitag (2. Juli) gegen 14.15 Uhr, kam es auf der A94 unmittelbar nach der Anschlussstelle Töging in Richtung Passau zu einem Falschfahrerunfall.

Eine 77-jährige Fahrzeugführerin aus dem Landkreis Mühldorf fuhr auf der A94 von Ampfing in Richtung Passau. Sie fuhr an der Anschlussstelle Töging vorbei und wendete unmittelbar dahinter aus bislang noch ungeklärter Ursache mit ihrem Auto, Marke Opel-Meriva. Sodann fuhr sie falsch in Richtung München zurück.

Zur selben Zeit waren ein 21-jähriger BMW-Fahrer und ein 24-jähriger Mercedes-Fahrer auf der Überholspur in Richtung Passau unterwegs, als ihnen die Falschfahrerin entgegenkam. Beide Männer bremsten ihre Fahrzeuge stark ab und konnten der Falschfahrerin auch noch ausweichen, aber es kam zwischen den beiden noch zu einem Auffahrunfall.

Der nachfolgende Fahrer des Autos, Marke Skoda Octavia, kollidierte mit der entgegenkommenden Falschfahrerin; diese wurde dabei schwerverletzt.

Ebenfalls auf der A94 in Richtung Passau waren der Fahrer eines Land-Rover, eines Mercedes und eines Opel Corsa unterwegs, welche zwar der Unfallstelle noch ausweichen konnten, aber in der weiteren Folge einen Auffahrunfall hatten.

Außerdem wurden neben der Falschfahrerin, welche mit dem Rettungsdienst ins Kreiskrankenhaus Mühldorf eingeliefert wurde, noch vier weitere Personen bei dem Unfallgeschehen leichtverletzt. Von denen wurden drei ins Kreiskrankenhaus nach Altötting und eine ins Kreiskrankenhaus nach Mühldorf eingeliefert.

Von den unfallbeteiligten Fahrzeugen mussten fünf Fahrzeuge abgeschleppt werden. Zwei Fahrzeuge waren noch fahrbereit. Der entstandene Sachschaden beträgt circa 40.000 Euro.

Vor Ort waren zahlreiche Rettungs- und Feuerwehrkräfte aus Töging, Mössling und Erharting sowie die Straßenmeisterei der Autobahnmeisterei Ampfing zur Bergung der Unfallbeteiligten und Sicherung der Unfallstelle.

Die A94 war für die Dauer der Unfallaufnahme und Bergung der Fahrzeuge sowie Reinigung der Fahrbahn in Richtung Passau für circa drei Stunden gesperrt. Der Verkehr wurde ausgeleitet.

Der genaue Unfallhergang ist Gegenstand der weiteren polizeilichen Ermittlungen. Die Autobahnpolizei Mühldorf bittet um Zeugenhinweise unter Telefon 08631/3673-310.

Pressebericht Autobahnpolizeistation Mühldorf

Update, 17.59 Uhr - Unfallstelle geräumt, Stau löst sich auf

Die Unfallstelle ist mittlerweile geräumt. Die beteiligten Fahrzeuge wurden geborgen und die Straße gereinigt. Auch der Stau hat sich wieder aufgelöst.

Update, 17.15 Uhr - Weiterhin Stau auf der A94

Nach wie vor kommt es an der Unfallstelle bei Töging zu Verkehrszögerungen und kilometerlangem Stau. Die Autobahnpolizei Mühldorf ist derzeit noch vor Ort. Es wird weiterhin empfohlen, die Unfallstelle zu umfahren. Die U31 und U33 werden als Umleitungen empfohlen.

Update, 16.08 Uhr - Stau wird länger

Laut bayerninfo.de hat sich der Stau mittlerweile auf über acht Kilometer ausgeweitet. Nach wie vor kommt es zu stockendem Verkehr und einem Zeitverlust von etwa 50 Minuten. Es wird weiterhin empfohlen, über die U31 oder U33 auszuweichen.

Schwerer Geisterfahrerunfall am 2. Juli auf der A94 bei Töging

Zu einem schweren Unfall, verursacht durch einen Geisterfahrer, kam es am Freitagnachmittag (2. Juli) auf der A94 bei Töging.
Zu einem schweren Unfall, verursacht durch einen Geisterfahrer, kam es am Freitagnachmittag (2. Juli) auf der A94 bei Töging.  © pbj
Zu einem schweren Unfall, verursacht durch einen Geisterfahrer, kam es am Freitagnachmittag (2. Juli) auf der A94 bei Töging.
Zu einem schweren Unfall, verursacht durch einen Geisterfahrer, kam es am Freitagnachmittag (2. Juli) auf der A94 bei Töging.  © pbj
Zu einem schweren Unfall, verursacht durch einen Geisterfahrer, kam es am Freitagnachmittag (2. Juli) auf der A94 bei Töging.
Zu einem schweren Unfall, verursacht durch einen Geisterfahrer, kam es am Freitagnachmittag (2. Juli) auf der A94 bei Töging.  © pbj
Zu einem schweren Unfall, verursacht durch einen Geisterfahrer, kam es am Freitagnachmittag (2. Juli) auf der A94 bei Töging.
Zu einem schweren Unfall, verursacht durch einen Geisterfahrer, kam es am Freitagnachmittag (2. Juli) auf der A94 bei Töging.  © pbj
Zu einem schweren Unfall, verursacht durch einen Geisterfahrer, kam es am Freitagnachmittag (2. Juli) auf der A94 bei Töging.
Zu einem schweren Unfall, verursacht durch einen Geisterfahrer, kam es am Freitagnachmittag (2. Juli) auf der A94 bei Töging.  © pbj

Update, 15.39 Uhr - Umleitungen über U31 oder U33

Die A94 in Fahrtrichtung Passau ist nach wie vor nach einem Geisterfahrerunfall zwischen Töging und Altötting gesperrt. Derzeit staut es sich über 6,5 km. Es kommt zu rund 1,5 Stunden Zeitverlust. Empfohlene Umleitungen gehen über die U31 oder U33. Weitere Details zum Unfall können vorerst nicht genannt werden. Auf der A94 kommt es häufig zu Geisterfahrerunfällen. Erst im März 2021 kam es zu einem tödlichen Geisterfahrerunfall, bei dem zwei Personen ums Leben kamen (Plus-Artikel).

Update, 14.46 Uhr - Geisterfahrerunfall auf der A94 bei Töging

Die Mitteilung der Polizei:

Auf der BAB A94, München Richtung Passau, hat sich gegen 14.15 Uhr kurz nach der Ausfahrt Töging ein Geisterfahrerunfall ereignet. Die Fahrbahn Richtung Passau ist derzeit komplett gesperrt. Über Verletzte liegen noch keine gesicherten Erkenntnisse vor. Die Dauer der Vollsperrung kann noch nicht abgeschätzt werden.

Pressemitteilung Polizeipräsidium Oberbayern Süd

Erstmeldung, 14.36 Uhr - Unfall auf der A94 bei Töging

Nach ersten Informationen kam es auf der A94 in Fahrtrichtung Passau zwischen Töging und Altötting zu einem Verkehrsunfall. Dabei sollen mehrere Fahrzeuge beteiligt gewesen sein. Laut Verkehrsmeldungen besteht Gefahr durch Personen und Gegenstände auf der Fahrbahn. Außerdem kommt es laut bayerninfo.de zu stockendem Verkehr. Wie viele Personen an dem Unfall beteiligt sind und ob es Verletzte gibt, ist derzeit nicht bekannt.

*Mehr Infos in Kürze*

ce

Kommentare