Im Juni vor dem Landgericht Traunstein

Es geht um 120.000 Euro: Töging klagt gegen Ingenieurbüro

  • schließen

Töging am Inn – Im Oktober letzten Jahres hatte der Stadtrat einstimmig beschlossen, dass Klage erhoben wird gegen ein Ingenieurbüro aus dem Landkreis Mühldorf. Jetzt steht der Prozesstermin vor dem Landgericht Traunstein fest. Es geht um rund 120.000 Euro.

Am 12. Juni geht es vor dem Landgericht Traunstein um eine Schadenersatzklage der Stadt Töging gegen ein Ingenieurbüro aus dem Landkreis Mühldorf. Die Schadenssumme beträgt rund 120.000 Euro

Rückblick:

Im Sommer 2016 gab es im Tiefbehälter der städtischen Wasserversorgung eine Verkeimung des Trinkwassers. Der Druckkessel sowie das gesamte Leitungsnetz mussten gechlort werden. Ein undichtes Lüftungssystem soll schuld gewesen sein und damit das Ingenieurbüro, welches die Anlage geplant hatte.

Das sagt sogar ein von der Versicherung der Planer angestrengtes Gutachten. Darin heißt es, dass „von einem auf die unzureichenden Abdichtungen der Wanddurchführungen zurückzuführenden Schaden auszugehen ist“. Den Schaden bezahlen will die Versicherung aber nicht.

Kostenpunkt: rund 120.000 Euro

Im Verlauf der entsprechenden Maßnahmen gegen die Verkeimung sind enorme Kosten entstanden:

  • Für die bauliche Schadensbeseitigung: rund 26.000 Euro
  • Für den Beprobungen des Trinkwassers: rund 60.000 Euro
  • Für die vom Wasserwerk erbrachten Eigenleistungen: rund 34.000 Euro

Insgesamt beläuft sich der entstandene Schaden auf rund 120.000 Euro.

Der Gegner ist das Ingenieurbüro

Der Anspruchsgegner der Stadt Töging ist das Ingenieurbüro und nicht die Versicherung. Auch das für die Lüftungsanlage eigentlich eingeschaltete Planungsbüro scheidet aus. Der gelernte Jurist Windhorst (CSU) hatte auf der Stadtratssitzung im Oktober letzten Jahres erklärt, dass es sich bei dem Planungsbüro um einen Subunternehmer des eigentlichen Vertragspartners der Stadt, dem Ingenieurbüro handle und damit juristisch erst einmal keine Rolle spiele. 

Rubriklistenbild: © picture alliance / Peter Kneffel

Zurück zur Übersicht: Töging am Inn

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser