Winterwetter verzögert Bauarbeiten

B588 bei Reischach länger gesperrt als bisher geplant

  • schließen
  • Weitere
    schließen
  • schließen

Reischach - Aufgrund der vorhandenen Straßenschäden insbesondere in Form von Rissen und Unebenheiten wird die Bundesstraße B588 vom südlichen Ortseingang von Reischach bis zum Ortsteil Brandmühl saniert. Das dauert nun länger als geplant:

Es ist vorgesehen, die Verschleißschicht und Teile der Tragschichten abzufräsen und durch eine neue Asphalttragschicht und eine neue Deckschicht zu ersetzen. Die Arbeiten hätten eigentlich längst beendet werden sollen, nämlich bereits am 21. April. Doch das nasskalte Winterwetter verzögert nun die notwenigen Arbeiten. Wie heimatzeitung.de berichtet, konnten wichtige Arbeiten aufgrund der niedrigen Temperaturen nicht durchgeführt werden. Als Freigabe der B588 ist nun der Freitag, 28. April, vorgesehen. Eine Garantie, dass alle Arbeiten bis dahin erledigt werden können, kann das Staatliche Bauamt für dieses Datum allerdings noch nicht geben, so die Heimatzeitung weiter.

Umleitung eingerichtet

Während der Bauarbeiten wird die Bundesstraße 588 für den Verkehr ab der südlichen Einmündung des Antoniusweges (gegenüber des Reischacher Hofes) in Reischach bis zur Einmündung der Erschließungsstraße der Weiler Herzöd, Unteröd, Oberöd und Kerschbichl im Ortsteil Brandmühl gesperrt.

Achtung: Auch die AÖ 3 bei Winhöring ist derzeit gesperrt

Die Umleitung des Verkehrs erfolgt weiträumig ab Mitterskirchen über die Kreisstraßen PAN 31 und AÖ 7 nach Geratskirchen. Von dort wird der Verkehr über die Kreisstraßen AÖ 30 und AÖ 2 über Plackersdorf nach Pleiskirchen geleitet.

Von Pleiskirchen führt die Umleitung über die Kreisstraßen AÖ 2 und AÖ 35 in Richtung Töging am Inn und über Winnhöring nach Altötting.

Für die Anwesen, die unmittelbar über die Bundesstraße erschlossen sind, wird die Erreichbarkeit während der Bauzeit gewährleistet.

mh

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Reischach

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser