Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Aus dem Gemeinderat Pleiskirchen

Pflege der Sportstätten wird doch nicht billiger

Pleiskirchen - Die Forderung an die Verantwortlichen war klar - die Pflege der Sportstätten muss kostengünstiger werden. Doch diese Vorgabe konnte nicht eingehalten werden:

Wer schon mal einen Sportplatz gepflegt hat, weiß wie anstrengend diese Arbeit sein kann. Auch der Gemeinderat von Pleiskirchen musste sich auf seiner vergangenen Sitzung mit dem Unterhalt von Sportstätten beschäftigen

Das Hauptaugenmerk habe jedoch nicht auf dem Rasen, sondern auf den Kosten gelegen, berichtet heimatzeitung.de. 2017 hätten die Ausgaben der Gemeinde bei 13.617 Euro gelegen, schreibt die Zeitung. 

Eine Entscheidung musste her. Die ursprüngliche Aufteilung der Kosten zwischen dem DJK-SV und der Gemeinde wurde abgeschafft. Die Arbeiten waren somit Aufgabe des Vereins. Und dann das: "Wir brauchen 21.000 Euro", erklärte der Vereinsvorsitzende Franz Kaiser den Gemeindevertretern, berichtet heimatzeitung.de weiter. Am Ende der Diskussion entschieden sich die Gemeinderäte dafür, den Sportlern einen Zuschuss von 13.617 Euro zukommen zu lassen. 

kil

Rubriklistenbild: © dpa (Symbolbild)

Kommentare