Heftiger Unfall auf Kreisstraße bei Perach

Reh tot, Fußgänger von Auto erfasst und anderes Fahrzeug mit Überschlag

+
  • schließen

Perach - Am Freitagabend befuhr ein bislang unbekannter Autofahrer die Kreisstraße AÖ5 und kollidierte dabei beim Weiler Rothhaus mit einem Reh. Das Tier starb, doch das war erst der Anfang:

UPDATE, Samstag, 9.20 Uhr - Pressemeldung Polizei

Gegen 18.15 Uhr befuhr ein 51-jähriger Fahrzeuglenker aus dem Landkreis Altötting die Kreisstraße in Fahrtrichtung Perach. Aufgrund der aktivierten Warnblinkanlage eines am Fahrbahnrand abgestellten Fahrzeuges verringerte er seine Geschwindigkeit. Der nachfolgende 19-jährige Fahrzeuglenker erkannte die Gefahrenlage zu spät und fuhr auf den vor ihm befindlichen Wagen des 51-Jährigen auf. 

Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug des 51-Jährigen nach links in Richtung des dort am Fahrbahnrand geparkten Pkw geschleudert und touchierte dort einen Fußgänger. Der Wagen des 19-Jährigen kam nach rechts von der Fahrbahn ab, überschlug sich und kam unterhalb des etwa vier Meter hohen Abhangs zum Liegen.

Unfall auf Kreisstraße bei Perach

Im Rahmen des Unfallgeschehens kamen drei Personen mit jeweils leichten Verletzungen zur ambulanten Versorgung in umliegende Krankenhäuser. An den beteiligten Fahrzeugen entstand ein Gesamtschaden von etwa 21.000 Euro. Die Feuerwehr Perach war mit 15 Personen im Einsatz. Hinweise zu dem flüchtigen Autofahrer, welcher sich nach dem Wildunfall unerkannt von der Unfallstelle entfernte, erbittet de Polizei Altötting unter Telefon 08671/9644-0.

Pressemeldung Polizei Altötting

Die Erstmeldung:

Zu einem Verkehrsunfall mit zwei beteiligten Fahrzeugen ist es am Freitagabend kurz nach 18 Uhr auf der AÖ5 bei Perach gekommen. Vor dem Verkehrsunfall hatte sich nahe Rothaus ein Wildunfall ereignet, wodurch ein verletztes Reh auf der Fahrbahn lag. Ein 54-jähriger Peracher sah das verletzte Wild und wollte es von der Fahrbahn beseitigen. 

Ein 42-jähriger Peracher fuhr mit einem weißen Mercedes in Richtung Perach, erkannte den Wildunfall und verlangsamte seine Geschwindigkeit. Ein ihm nachfolgender Audifahrer, ein 19-jähriger Peracher, erkannte die Situation zu spät und fuhr zunächst auf den Mercedes auf ehe er nach rechts von der Fahrbahn eine Böschung hinabgetragen wurde und in einer Wiese zum Stehen kam. 

Zuvor schleuderte der Mercedes noch auf die Gegenspur und erfasste den 54-Jährigen, der sich um das Wild kümmerte. Alle drei Personen wurden zum Glück nur leicht verletzt. 

Alle drei kamen mit dem Rettungsdienst in die Kreisklinik nach Altötting. Die Feuerwehr Perach war zum Absichern und Ausleuchten der Unfallstelle, sowie zur Verkehrslenkung und zur Fahrbahnreinigung im Einsatz. Die AÖ5 musste auf Höhe Rothaus während der Unfallaufnahme komplett gesperrt werden.

mz/TimeBreak21

Zurück zur Übersicht: Perach

Auch interessant

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser

MEHR AUS DEM RESSORT