Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Dank an die vielen Helfer

Neugestaltung des Gartens im Kindergarten St. Antonius in Perach 

Gartens im Kindergarten St. Antonius in Perach 
+
Gartens im Kindergarten St. Antonius in Perach.

Perach - Im Frühjahr 2021 hat der Elternbeirat des Kindergartens gemeinsam mit der Gemeinde Perach ein großes Projekt gestartet: Der Garten im Kindergarten St. Antonius wurde komplett umgestaltet und erneuert. 

Die Pressemeldung im Wortlaut:

Julia Lechner (Gemeinderätin) und Bernadette Wimmer (Elternbeirat) haben die Organisation hierzu übernommen und oft selbst handangelegt. Zur Finanzierung des Projektes wurden Gelder vom Elternbeirat gesammelt die sich wie folgt zusammensetzen: 2.000 Euro Spende der Raiffeisenbank Neumarkt-St. Veit Reischach eG 1500 Euro Spende der Sparkasse Altötting-Mühldorf 2973 Euro Spenden der Peracher Bürger und ansässigen Firmen Zudem gab die Gemeinde Perach einen Zuschuss in Höhe von 5000 Euro hinzu. Mit diesen Geldern wurde heuer dieses großartige Projekt ausgeführt und fast fertiggestellt.

Da allerdings mit Geld allein nichts verändert werden kann und es hierzu noch fleißige Hände benötigt, hat der Elternbeirat eine „WhatsApp-Gruppe“ erstellt. Hier boten sich zahlreiche, hilfsbereite und hoch motivierte Eltern zur Unterstützung an. Über diese Gruppe konnten die Termine mitgeteilt und die einzelnen Arbeiten verteilt werden.

Was gemacht wurde: Zu Anfang wurden alle Geräte und Einrichtungen mit schwerem Gerät von Florian Moser gereinigt. Dann wurde der Schlittenberg von den wildwachsenden Bäumen befreit und alles Unnötige aus dem Garten entfernt und fachgerecht entsorgt bzw. verwertet. Kurz darauf kam die Firma Marc Freibuchner zur Ausführung der Erdarbeiten. Hier wurde ein Tunnel im Schlittenberg eingebaut, in einem Bereich musste ein Erdaustausch vorgenommen werden und der Kellerschacht erhielt Gemüsebeete. Der Tunnel wurde noch von Stirner Alexander und Stahlhofer Josef mit einer Absturzsicherung versehen. Im Bereich des Erdaustausches wurde von Viola Wimmer und einigen Helferinnen ein Weidentippi gepflanzt und vom Gartenbauverein Perach wurden zahlreiche Beerensträucher und ein mobiles Hochbeet gesponsort und fachgerecht gepflanzt. Ein kleines verwildertes Holzhaus im Garten, wurde komplett abgeschliffen und neu gestrichen. Jetzt lädt es die Kinder als Puppenhaus zum Spielen ein.

Nach Abschluss der oben aufgeführten Arbeiten, wurde die alte Terrasse verbreitert. Leider stellte sich dies als Mammutprojekt heraus. Als die alte Terrasse zurückgebaut wurde, kam ein altes Fundament zum Vorschein! Damit hatte niemand gerechnet. Dank des unermüdlichen Einsatzes von Markus Vitzthum mit all seinen Maschinen (Bagger, Meisel, Traktor uvm.) und den zahlreichen, fleißigen Helfern, konnte auch diese Terrasse nach gut 14 Tagen abgeschlossen werden! Die Kinder haben jetzt eine tolle Rennstrecke für die Trettraktoren und Räder! Und da dies aber noch nicht genug war, wurde nahezu der gesamte Zaun unter Anleitung von Winkler Franz und Max mit vielen helfenden Händen erneuert. Es wurde auch ein 2-flügliges Gartentor eingebaut, damit die Bewirtschaftung des Gartens in Zukunft leichter fällt. Damit das Übersteigen des Zaunes verhindert wird, wurden Maltafeln erstellt und im Bereich der Straße angeschraubt. Die Farben hierzu mit hochpräziser Anleitung sponsorte die Firma MIPA aus Neuötting. Die Kinder können sich jetzt auch noch kreativ am Zaun ausleben und jeden Tag aufs Neue bemalen. Der krönende Abschluss des Projektes ist im Moment noch in der Bearbeitung. Andreas Spielmannleitner fertigt gerade eine passgenaue Kletter- und Balancierlandschaft unter den Bäumen an. Hier wird dann der neu aufgebaute Kettensteg angeschlossen. Somit hat der Garten nicht nur etwas für die „Großen“, sondern auch endlich etwas für die „ganz Kleinen“.

Neben den ganzen Arbeiten im Garten gab es noch eine kleine Veränderung im Gebäude des Kindergartens. Die Firma Bauelemente Maier aus Burgkirchen hat für die Kinder kostenlos einen kompletten Raum farblich umgestaltet. Jetzt erstrahlt der alte „Traumraum“ wieder im neuen Glanz. Ein herzlichstes Vergelt‘s Gott gebührt allen Helfern, denn ohne Euch wäre dieses Projekt nicht möglich gewesen! Es ist unglaublich, wie eine kleine Gemeinde zusammenhalten und ein solches Projekt auf die Beine stellen kann! Mit Eurer werten Hilfe haben wir es geschafft, die Herzen unserer Kinder höher schlagen zu lassen!

Vielen Dank an:

Die Eltern: Antholzner Andreas und Daniela, Diensthuber Robert, Domes Markus, Eder Bettina, Eder Birgit, Freibuchner Marc, Hansbauer Micha und Heidi, Hiefinger Silvia und Klaus, Höllering Hans, Kammergruber Josef, Lechner Helmut, Moser Florian und Manuela, Rehm Andreas und Andrea, Ruppertsberger Matthias, Spielmannleitner Andreas und Helga, Stirner Alexander, Stirner Daniela, Stubenvoll Robert, Unterhaslberger Manuela, Vitzthum Markus, Vitzthum Peter jun., Wagner Korbinian, Weitzhofer Alexandra, Wimmer Andreas und Viola

Die Helfer von außerhalb: Schreiner Peter, Stahlhofer Josef, Vitzthum Peter sen., Winkler Franz, Winkler Max, Weber Peter, Eder Thomas (Spende Bretter für Maltafeln), Charlotte Fürsinn und das Team vom Gartenbauverein Perach (Spende Naschecke + mobiles Hochbeet), Firma Bauelemente Maier Burgkirchen (Traumraum kostenlos gestrichen), Firma Gumpendobler Perach (Spende Humus), Firma Mipa Neuötting (Spende Farben für Maltafeln), Firma Ostermeier Altötting (Spende gesiebter Humus für Hochbeete).

Pressemeldung von Bernadette Wimmer 

Kommentare