14. Boogie-Woogie-Nacht in Töging

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+

Töging a.Inn - Bestens besucht war der große Saal in der Töginger Kantine, wo sich auch gestern wieder viele Könner der Boogie-Woogie-Szene auf der Bühne präsentierten.

Christian Gumbiller und Peter Heger hatten hier wieder alles in Bewegung gesetzt, um Stars und Highlights aus der europäischen Boogieszene nach Töging zu bekommen.

Mit Georg Schroeter (Gesang und Piano) & Marc Breitfelder (Mundharmonika) waren sogar die Weltmeister zu sehen. Georg Schroeter aus Kiel selbst ist mit seiner Formation damit der erste Weltmeister dieser Kategorie aus Europa, zumal bislang nur Amerikaner diesen Titel gewannen. Marc Breitfelder ist mit seiner Mundharmonika längst ein fester Begriff als Europameister und zauberte auch gestern wieder einen unglaublichen Sound in den Saal. Aus der Schweiz war die national bekannte Pianistin La Dyva als eine der bislang wenigen weiblichen Künstlerinnen dieser Serie vertreten und verzauberte mit ihren flirtenden Blicken nicht nur das männliche Publikum.

Michael van den Valentyn aus Wiesbaden am Piano und Moritz Schlömer aus den Niederlanden am Schlagzeug ernteten riesigen Applaus, denn die jungen Musiker brachten enorm viel Schwung ins Publikum mit ausgezeichneter Musik und witzigen Beiträgen zwischen ihren Stücken. Das Repertoire reichte schließlich von Boogie-Woogie, New Orleans Jazz, Blues, Ragtime bis hin zum Swing. Zur großen Überraschung spielte Moritz Schlömer übrigens genauso perfekt Klavier. Im Oktober 2011 wurde er sogar mit dem German Boogie-Woogie Award „Pinetop“ in der Kategorie Nachwuchspianist ausgezeichnet und ist damit aktuell der einzige Musiker der das Schlagzeug und das Klavier in Perfektion beherrscht. Den Auftakt machte traditionell zuvor bereits Christian Gumbiller mit einigen reißenden Piano-Stücken.

Ludwig Stuffer

Zurück zur Übersicht: Holzland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser