Gesundes Essen nährt für's Leben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Ansturm auf den Obstsalat

Töging - Das Schulfruchtprogramm der Comenius-Grundschule soll die Kids etwas für's Leben lehren - jeden Dienstag gibt's gesundes Schulfrühstück - Nahrung für Körper und Geist.

"Eigentlich wollten wir das Schulfruchtprogramm schon mit dem neuen Schuljahr 2011 starten. Aber die EHEC-Geschichte hat uns einen Strich durch die Rechnung gemacht," erklärt Projektleiterin Pia Wagenbrenner. "Jetzt haben wir das Projekt - als guten Vorsatz für's neue Jahr - endlich durchgezogen." Die Klassenlehrerin an der Comenius-Grundschule hat sich die gesunde Ernährung ihrer Schützlinge zur Aufgabe gemacht. Deshalb bereiten einige Lehrer jeden Dienstagmorgen ein reichhaltiges, vitaminreiches und gesundes Büffet für die Kids vor: an diesem Dienstag gab es Obstsalat, Paprikasticks mit Dip, Vollkornbrot mit Käse und frischen Kräutern. Und das Projekt fruchtet: In der großen Pause ist der Ansturm und das Gewimmel am Buffet riesig.

Das Gewusel am gesundes Buffet

Obst und Gemüse an der Comenius-Schule

Unterstützung bekommt die Schule mit rund 120 Grundschülern in sieben Klassen vom hiesigen Rewe-Markt. "Die stellen uns jede Woche frisches Obst und Gemüse zur Verfügung, das wir nur noch abholen müssen," so Wagenbrenner. "Und sie legen sogar Wert auf die Bedürfnisse der Kinder. Wir haben gemeinschaftlich erarbeitet, was alle mögen und welche Früchte eher problematisch sind," berichtet die Lehrerin. Bei den Lebensmitteln werden etwa 100 Gramm pro Schüler gerechnet - da stellt der Rewe-Markt schon mal gut und gerne über 10 Kilogramm Frisches bereit. Allerdings, umsonst ist das auch nicht. "Aber den vergünstigten Preis zahlt die Bayerische Staatsregierung. Der Schuletat wird also gar nicht belastet," so Wagenbrenner.

Die Ernährung der Schüler, so berichtet uns Pia Wagenbrenner, ist sehr unterschiedlich. Bei vielen wird zu Hause großen Wert darauf gelegt, dass beim Pausenbrot auch ein Apfel, Tomaten oder sonst eine gesunde Leckerei dabei ist. "Aber viele haben eben auch jeden Tag eine Nutella-Semmel im Schulranzen oder kaufen sich selbstständig was beim Bäcker - genau hier wollen wir ansetzen. Die gesunde Ernährung soll den Kindern ins Blut übergehen," so Wagenbrenner. Auch im Unterricht wird an diesem Strang gezogen: "Im Heimat- und Sachunterricht steht bei der zweiten Klasse beispielsweise die Ernährung ganz groß auf dem Lehrplan."

ds

Zurück zur Übersicht: Holzland

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser