Schwerer Unfall: So geht es dem Harley-Fahrer

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Am Sonntagnachmittag ereignete sich ein schwerer Unfall auf der B588.

Erlbach - Auf der B588 ereignete sich am Sonntag ein schwerer Unfall, bei dem ein Harley-Fahrer aus Grassau schwerstverletzt wurde. So geht es dem 54-Jährigen einen Tag später:

Am Sonntag, 19. April, gegen 17 Uhr, fuhr eine 19-jährige Autofahrerin aus dem Landkreis Mühldorf auf der B588 von Reischach in Richtung Mitterskirchen.

An der Kreuzung bei Schöftenhub bemerkte sie zu spät, dass mehrere Autos vor ihr verkehrsbedingt wegen Gegenverkehrs angehalten hatten, da das erste Fahrzeug nach links abbiegen wollte. Um einen Auffahrunfall zu vermeiden, wich die 19-Jährige auf die linke Fahrbahnseite aus und stieß dort frontal mit einem in diesem Augenblick entgegenkommenden 54-jährigen Lenker eines Motorrades (Harley-Davidson) aus Grassau zusammen.

Unfall zwischen VW Beetle und Harley-Davidson

Der 54-Jährige erlitt dabei schwerste Verletzungen und kam mit dem Rettungshubschrauber ins Klinikum nach Traunstein. Die 51-jährige Soziusfahrerin wurde schwer verletzt und kam mit dem Rettungswagen ins Kreisklinikum Altötting. Die 19-jährige Autofahrerin und ihre 20-jährige Beifahrerin kamen mit leichten Verletzungen ebenfalls ins Kreisklinikum Altötting.

Die Staatsanwaltschaft beauftragte zur genauen Klärung des Unfallherganges einen Gutachter, der an die Unfallstelle kam. Gesamtschaden beträgt rund 11.000 Euro.

Zur Absicherung der Unfallstelle und Verkehrslenkung waren die Feuerwehren Reischach und Erlbach im Einsatz. Die B588 war etwa zweieinhalb Stunden komplett gesperrt.

Die Polizei Altötting bestätigte auf Nachfrage unserer Redaktion, dass der Gesundheitszustand des Harley-Fahrers mittlerweile stabil ist.

Pressemitteilung Polizeiinspektion Altötting/mh

Zurück zur Übersicht: Erlbach (Oberbayern)

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser