BockAmInn: Party im Regen

+
Bei "BockAmInn" wurde abgefeiert

Töging/Inn - Das schlechte Wetter und der Regen wurden zur Nebensächlichkeit erklärt: In Töging feierten bei BockAmInn tausende unverdrossen. ** VIELE FOTOS! **

Bereits mittags um 12 Uhr strömten die Gäste in der Aluminiumstraße 6 in Töging/Inn hinter den Clubs "Magazin" und "Silo" in das zum dritten Mal stattfindenden "BockAmInn" Festival. Das schlechte Wetter und der Regen wurden zur Nebensächlichkeit erklärt, es wurde getanzt und gefeiert bis tief in die Nacht.

Auf der Indie-Bühne startete um halb zwei "Ok Okocha", die die nähere Region musikalisch würdig vertraten, bevor "We Fade To Grey" für ausgelassene Stimmung bei den Gästen sorgte. Danach heizten "Paper & Places", "Exclusive" und "Fuck Art Let's Dance" der tanzenden Menge ein. Mit Einbruch der Dunkelheit und dem Ende des Regens war alles bereitet für die drei Indie-Höhepunkte des Abends: "Wilhelm Tell Me", "Laing" und zu guter Letzt "We Have Band" ließen die Menge tanzen und stellten unter Beweis, dass sie nicht umsonst zu den angesehensten international aufstrebenden Bands zählen.

Bereits um 12 Uhr startete auf der Elektro- und House Bühne "Liebling Kreutzberg", selbst der strömende Regen konnte die Gäste nicht vom Tanzen zu den eingängigen Beats abhalten. Danach übernahmen die "Bourbon Brothers", "Adam Berecki" und "Tube & Berger". Die spektakuläre Lichtershow ab 20 Uhr von "MinusQ" und "Vital Electronica" begeisterte Fans und Künstler gleichermaßén und rückte die Elektrobühne in perfektes Licht.

Bei "Adam Port", der erst kürzlich im Magazin als DJ zu Gast war und "Turntablerocker" gab es dann kein Halten mehr. Es gefeiert bis um 23 Uhr die Tore der Clubs für die Aftershowparty öffneten.

Doch auch auf der Party im "Magazin", "Silo1" und der "Malerwerkstatt" stellten noch hochklassige Künstler ihr Können unter Beweis und brachten die Fans auf ihre Kosten. Im "Magazin" sorgte die "Ich Hab Bock" -Crew für eine ausgelassene Stimmung, im "Silo" war es das "FM4 Unlimited"-DJ Set mit "Beware", "Functionist" und "Joyce Muniz".

Ein besonderes Schmankerl wartete auf die Besucher in der Malerwerkstatt: Neben "We Are Wolves Club" begeisterte vor allem "Milky Chance", bevor die Djs "Alex D'Espace" und "Max Ferdinand" übernahmen und den Abend musikalisch zu Ende brachten.

Lesen Sie auch:

Einige Festivalbesucher wollten kiffen

Die Veranstalter haben auch heuer, trotz der dürftigen Witterung, sehr gute Arbeit geleistet: Es wurde getanzt, gefeiert, man konnte sich eine kleinere Auszeit auf dem "Picknick-Platz" oder im "Beach Klub" nehmen. Kulinarisch wurden die Besucher mit Garnelensalaten, Falafel, Burger und Pommes versorgt. "Das schönste war, das sich die Besucher vom schlechten Wetter nicht die Laune verderben ließen", resümierte Manuel Stockinger, einer der drei Hauptveranstalter. Einzig und allein die drei Swimming-Pools, die zur Abkühlung aufgestellt wurden, müssen bis nächstes Jahr bei hoffentlich wieder besserem Wetter auf ihre Einweihung warten.

So wurde gefeiert:

BockAmInn: So wurde 2013 gefeiert

Stefan Schaumeier

Zurück zur Übersicht: Holzland

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser