Wollte er die Beamten töten?

Hampersdorf - Vermutlich hat der 51-Jährige, der am Dienstag frontal in ein Polizeiauto gerast ist, den Unfall vorsätzlich verursacht. Gegen den Mann wird jetzt wegen versuchter Tötung ermittelt.

Eine Streife der Mühldorfer Polizei wollte am Dienstag den Fahrer eines Ford Focus eigentlich nur einer Kontrolle unterziehen. Doch plötzlich ergriff der 51-Jährige die Flucht. Die wilde Verfolgungsjagd endete aber abrupt, als der Mann frontal gegen den VW Touran der Polizei krachte.

Unfall bei Verfolgungsjagd mit Polizei

Die Streifenbesatzung, ein 59-jähriger Polizeihauptkommissar und eine 23-jährige Polizeiobermeisterin, erlitten bei dem Zusammenstoß erhebliche Prellungen und ein Halswirbelschleudertrauma und mussten zur Behandlung in ein Krankenhaus gebracht werden.

Wie die tz jetzt berichtet, soll der 51-Jährige allem Anschein nach mit Vorsatz gehandelt haben. Er soll mit Absicht Kurs auf das Einsatzfahrzeug genommen haben. Die Staatsanwaltschaft Landshut ermittelt nun wegen versuchter Tötung gegen den Mann.

Lesen Sie hier den Ausführlichen Bericht bei tz-online

Rubriklistenbild: © fib/GS

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser