Umbau und Sanierung der Haager Schule gehen gut voran

Haag - Im Kosten- und auch im Zeitrahmen liegen die Renovierungsarbeiten der Volksschule. Die Hauptschule soll bis Ende dieses Jahres fertig- gestellt sein. Das Gesamtprojekt will Architekt Johann Schmuck bis 2011 abschließen.

"Es läuft ganz gut" sagt der Architekt zu den derzeitigen Baumaßnahmen zur Hauptschule, man ist im Zeitplan sogar etwas voraus. So bleibe garantiert, dass zum Schulbeginn einige Abschnitte bereits nagelneu bezogen werden könnten. Als wichtige Schaltstelle nannte der Architekt bei seinem Zwischenbericht das Hausmeisterehepaar Silke und Harald Schönstein, die vor Ort koordinieren.

Markantes Zeichen der Neuerung ist die Fassade in neuem Gelb. Das "triste Schwarz", so Johann Schmuck, musste der neuen "freundlichen Farbe" weichen. Den Gesamtumfang der Sanierung verdeutlicht er mit einem Vergleich. Die Volksschule umfasst 30000 Kubikmeter umbauten Raum: "Das sind 30 Einfamilienhäuser." Dabei ist das Schwimmbad nicht mitgerechnet.

Noch während der Sommerferien erhalten Ost-, Süd- und Westseite der Hauptschule den Fluchtbalkon als gesicherten Rettungsweg für die zentrale Aula. Das Untergeschoss mit neuen Klassenräumen ist bereits fertig. Das Erdgeschoss soll zum Schulbeginn renoviert sein. Bis Ende dieses Jahres ist dann die Fertigstellung des Obergeschosses und somit der Abschluss der Renovierung an der Hauptschule vorgesehen.

Schwerpunkt wird dann die Umgestaltung der Grundschule im westlichen Teil des Komplexes. Der Anfang ist bereits mit dem Verbindungsbau gemacht. In das Untergeschoss kommen die Mensa, Küche, Werkraum und WC-Anlagen, in das Erdgeschoss zwei neue Klassenzimmer, zwei Differenzierungsräume zum Ausweichen, ein Ruhe- und ein Ausweichraum. Neben der Mensa entsteht die neue Mittagsbetreuung in zwei Räumen und mit eigenem Innenhofausgang.

Zum Schulbeginn im September wird auch die neue Verwaltung bezugsfertig, die sich jetzt neben dem Haupteingang befindet. Das bisherige Rektorat wird in ein größeres Lehrerzimmer integriert. Daran schließt sich ein Elternsprechzimmer. Komplett erneuert werden die Klassenräume mit Fenster, Heizung, Böden, Akustikdecken, Beleuchtung und Mediensäule für alle Anschlüsse bis zum Telefon.

Einen "absoluten Dämmwert" will Architekt Johann Schmuck mit der neuen 15 Zentimeter starken Dämmung auf der Fassade erzielen. So lassen sich die bisherigen Probleme der Energieverluste beheben, auch dank der neuen Fenster.

Erstmals in Betrieb gehen kann ab September der Aufzug, der in erster Linie für Behinderte und Lastentransport eingerichtet wurde, nach Hausmeisterin Silke Schönstein aber eine wichtige Verwendung finden wird für Schüler, die beispielsweise auf Grund eines Beinbruchs mit Krücken gehen müssen.

Für die weitere Renovierung ab dem neuen Schuljahr habe man den Vorteil, zwei Bauten zu haben", so Architekt Schmuck. Zudem habe der Haager Schulverband einen idealen Zeitpunkt für den Umbau und die Renovierung gewählt. Er falle mit der nötigen Umstrukturierung in die Ganztagsschule und in die Mittelschule zusammen. So bleibe Haag weiterhin schulisches Zentrum.

Dafür muss nun aber auch noch nachgerüstet werden. So soll neben weiteren zusätzlichen Räumen die Mensa vergrößert werden: Künftig werden in zwei "Schichten" je 120 Schüler essen können. Ein weiterer Schritt in diese Richtung ist, dass zum kommenden Schuljahr zwei Ganztagesklassen, eine fünfte und eine siebte, starten. xy

Rubriklistenbild: © dpa

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser