Bitte deaktivieren Sie Ihren Ad-Blocker

Für die Finanzierung unseres journalistischen Angebots sind wir auf die Anzeigen unserer Werbepartner angewiesen.

Klicken Sie oben rechts in Ihren Browser auf den Button Ihres Ad-Blockers und deaktivieren Sie die Werbeblockierung für . Danach können Sie gratis weiterlesen.

Lesen Sie wie gewohnt mit aktiviertem Ad-Blocker auf
  • Jetzt für nur 0,99€ im ersten Monat testen
  • Unbegrenzter Zugang zu allen Berichten und Exklusiv-Artikeln
  • Lesen Sie nahezu werbefrei mit aktiviertem Ad-Blocker
  • Jederzeit kündbar

Sie haben das Produkt bereits gekauft und sehen dieses Banner trotzdem? Bitte aktualisieren Sie die Seite oder loggen sich aus und wieder ein.

Summer Day & Night Festival

Knapp 3000 Gäste tanzten von früh bis spät

+

Albaching – Das war die größte Party des Jahres rund um Wasserburg: Knapp 3000 Gäste feierten am Samstag beim 4. Summer Day & Night Festival bei Albaching ausgiebig. Auch die Polizei zog Bilanz:

Veranstalter war auch heuer wieder die KLJB Albaching und das SAS-Event-Team die für die Masse der Gäste gleich vier Bühnen mit der Main-Area, Open-Air-Area, dem Electro-Bereich und dem Sex, Drugs & Rock´n Roll- Stadl bereitstellten. So sorgte die stolze Zahl von zwölf DJs aus nah und fern für ausgezeichnete Stimmung ebenso wie die Band Rock Wave aus Griesstätt. 

Bereits seit dem Nachmittag drehten bekannte DJs wie DJ Shytsee, DJ C-Base (Antenne Bayern), DJ Kay-C, DJ Flogge, DJ C-Mon Nelgah, You & Heffner, DJ Berlus, DJ Jonny Joker, DJ NT, DJ NAP, DJ N.O. und FM DJs die Plattentelker bis in die späte Nacht. Im Open Air-Bereich gab es noch oben drauf ein BBQ-Zelt, einen Desperados-Counter und eine Shisha Area. 

Überrascht wurden alle Gäste gegen 22.30 Uhr mit einem großen Feuerwerk. Möglich machten das riesige Festival viele freiwillige Helfer ebenso wie das Rote Kreuz, die Feuerwehr und ein Großaufgebot an Sicherheitskräften, um auch den langen Warteschlangen an der Kasse bestens gerecht zu werden. 

Summer Day & Night Festival (1)

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

Summer Day & Night Festival (2)

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

Summer Day & Night Festival (3)

 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer
 © Ludwig Stuffer

stl

Bilanz der Polizei 

Trotz langer Veranstaltungsdauer und dem fortwährend steigenden Alkoholpegel bei vielen Besuchern verlief die Veranstaltung summa summarum aus polizeilicher Sicht ohne größere Sicherheitsstörungen.

Gut über 2.000 Partygäste hatten sich im Moos 1 eingefunden. In lediglich drei Fällen musste die Polizei Wasserburg Anzeigen aufnehmen. Gegen 23.40 Uhr gerieten ein 37-jähriger und ein 25-jähriger Mann in Streit. Hierbei soll es zu einem Schlag ins Gesicht gekommen sein, wodurch sich der 25 Jährige an der Nase verletzte. Nur fünf Minuten später wurde ein 17-Jähriger von einer noch unbekannten Person ebenfalls durch einen Schlag an der Nase verletzt. Der junge Mann trug durch die Attacke eine Nasenbeinfraktur davon und musste nach erfolgter Erstversorgung vor Ort im Krankenhaus Wasserburg weiter behandelt werden. Die Ermittlungen zu den Hintergründen der Delikte laufen.

Um 03.30 Uhr stellte eine Streifenbesatzung einen 31-jährigen Wasserburger fest, welcher einen offensichtlich vom Festivalgelände stammenden großen Sonnenschirm geschultert am Straßenrand trug. Die zweifelhafte Aussage des stark alkoholisierten Mannes, er habe den Schirm bereits auf der Straße liegend gefunden und wollte diesen lediglich beiseite tragen, nahmen ihm die Beamten nicht ab. Trotz des Respektes der Beamten vor dieser zweifelsohne kraftraubenden Aktion, der Mann war schon einige hundert Meter vom Veranstaltungsgelände entfernt angetroffen worden, muss er sich nun wegen eines möglichen Eigentumdeliktes verantworten. Der Schirm wurde im Anschluss an die Personalienfeststellung dem Veranstalter bzw. der geschädigten Brauerei übergeben.

Dank einer engen Kooperation und mehreren konstruktiven Lagebesprechungen mit dem Veranstalter und der häufigen Polizeipräsenz vor Ort, kam es zu keinen weiteren Zwischenfällen.

Kommentare