Straßensanierung am Graben

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Die Ortsstraße nach Graben (ganz links) soll ebenso saniert werden wie die etwas enge Kurve an der Kreisstraße Gars-Lengmoos (rechts).

Gars - Zu einem Ortstermin traf sich der Bau- und Umweltausschuss in der Lengmooser Straße und an der von dort am Steilhang abwärts führenden Ortsstraße "Graben".

Letztere soll saniert werden, weil die Teerdecke abreißt und eine Leitplanke sich nach außen neigt, außerdem sind Äste und Zweige im Weg.

Verschiedene Zulieferer, so Bürgermeister Norbert Strahllechner, sind deshalb nicht mehr bereit, die Anwesen im Graben anzufahren. Ein Anlieger hat nun in einem Schreiben eine Bereinigung der Situation beantragt. Das Landratsamt will die darüber gelegene Kurve der Kreisstraße entschärfen.

Der Bauausschuss beauftragte den Bürgermeister, für die Straße "Graben" ein Sanierungskonzept erstellen zu lassen, ein Zurückschneiden der Bäume und Sträucher zu veranlassen und beim Landratsamt wegen der geplanten Verbesserung der Kurve der Kreisstraße Gars-Lengmoos nachzufragen.

Weiter befasste sich das Gremium mit Vermessungen: Zunächst wird man die natürliche Uferveränderung im Bereich des Urtlgrabens südlich des Ortsteils Graben erfassen. Dort gibt es auch eine teilweise befahrbare Verbindung am Bach entlang, die man für die Anlieger herrichten will. Der Bürgermeister wird dazu Verhandlungen aufnehmen.

Außerdem beschloss der Ausschuss, die Grenzen der Gemeindeverbindungsstraße Grub - Staatsstraße 2353 bei den Anwesen Grub 5 und 6 nach den alten Vorgaben wieder herzustellen.

Befürwortet wurde der Bauantrag von Bernhard Schuster aus Albaching zur Errichtung eines Anbaus an das bestehende Wohnhaus in Hampersberg. Ob der Grund geeignet ist, muss er selber prüfen.

Nachdem es beim Zehentstadel in Kloster Au bei parallelen Veranstaltungen schon zu Problemen mit der Stromversorgung kam, wurde im Bauausschuss jetzt eine Leistungserhöhung des elektrischen Anschlusses diskutiert. Die Verwaltung wurde beauftragt, Verhandlungen mit der Eon wegen einer Erhöhung des Anschlusswertes zu führen.

Waldkraiburger Nachrichten/ba

Zurück zur Übersicht: Haager Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser