Vier Jungs wollen hoch hinaus

Haag - Als beste deutsche Nachwuchsband haben sich die vier Jungs der Haager Nachwuchsband "Shenaniganz" für das Weltfinale des "Global Battle of the Bands (GBOB)" in Malaysia qualifiziert.

"Schabernak, Tricksereien" - so die Übersetzung des Bandnames "Shenaniganz". Dass die vier Jungs Georg Raig, Daniel und Dominik Rehbein und Tobias Reich aber alles andere als Schabernak im Schilde führen, haben sie schon oft bewiesen. 

"Beste Schülerband Deutschlands" (2006), vierter Platz im Regionalfinale des internationalen Bandwettbewerbs "Emergenza" (2006), Gewinner des "John Lennon Talent Award" 2010, Auftritte auf der Musikmesse in Frankfurt, bei Rock am Ring, in Südkorea und zwei veröffentlichte Alben. Das ist die bisherige Bilanz der Rockband.

Im Frühjahr 2010 meldeten sich die vier Jungs zum "Global Battle of the Bands (GBOB)", dem weltgrößten Live-Wettbewerb für Pop- und Rockbands an und überzeugten auf ganzer Linie. Als beste Nachwuchsband Deutschlands haben sie sich für das Weltfinale qualifiziert, das am 26. Februar in Malaysia stattfinden wird. Dort muss "Shenaniganz" gegen 16 andere internationale Bands antreten. Es geht um 100.000 Dollar und den Titel "Beste Newcomer-Band der Welt".

"Wir werden alles geben", sind sich die Musiker einig. Mit ihrem "Bad Ass Rock´n´Roll" - wie sie ihren Musikstil selbst nennen - wollen sie die Jury überzeugen. Dass sie gut ankommen, zeigen nicht nur ihre vielen Auszeichnungen, sondern auch die Zahl ihrer Auftritte. Bis zu 40 Mal im Jahr wird die Band gebucht, und das in ganz Deutschland. "Ich glaube, bei uns stimmt einfach das Gesamtpaket. Wir sind vier ganz unterschiedliche Charaktere, die aber gut miteinander harmonieren", meint Tobias Reich. Ob dieses Gesamtpaket auch in Kuala Lumpur der Schlüssel zum Glück ist, wird sich zeigen.

Mehr Infos hier.

Anette Mrugala

Rubriklistenbild: © Anette Mrugala

Zurück zur Übersicht: Haager Land

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser