Selbstloser Hunderetter

  • schließen
  • Weitere
    schließen
+
Stark unterkühlt wurde der 19-jährige Dorfener ins Krankenhaus nach Ebersberg geflogen.

Attel - Ein 19-jähriger Mann aus Dorfen ist am Dienstagnachmittag bei Attel in den Inn gesprungen, um einen Hund zu retten. Der selbstlose Retter hätte beinahe selbst mit dem Leben bezahlt!

Laut Polizei ging der 19-Jährige mit einer Bekannten und ihrem Hund am Dienstagnachmittag bei Attel am Inn spazieren, als der Hund plötzlich in den Fluß sprang und aus eigener Hilfe nicht mehr ans Ufer kam. Selbstlos sprang der junge Mann dem Hund hinterher, rettete den Hund, kam aber im Anschluss selbst nicht mehr aus dem eiskalten Wasser.

Rettung am Inn

Der gerettete Hund.

Gegen 16.10 Uhr setzte die Hundebesitzerin dann einen Notruf ab. Bis zum Eintreffen der Polizei konnte sich der 19-Jährige aber selbst retten. Ein zufällig vorbeikommender Passant leistete schließlich noch erste Hilfe und brachte den stark unterkühlten Mann mit seinem Allrad-Fahrzeug an die B15. Dort wurde der Dorfener den Rettungskräften übergeben.

Stark unterkühlt wurde der Dorfener mit dem Rettungshubschrauber ins Krankenhaus nach Ebersberg geflogen. Er ist mittlerweile außer Lebengefahr.

Der Hund kam mit dem Schrecken davon.

Zurück zur Übersicht: Haager Land

  • schließen
  • Weitere
    schließen

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Live: Top-Artikel unserer Leser